Red-Bull-Boss Mintzlaff ist jetzt wieder bei RB Leipzig aktiv

Leipzig - Der neue Red-Bull-Boss Oliver Mintzlaff (47) bleibt RB Leipzig auch in Zukunft sehr nah verbunden. Der 47-Jährige wurde, wie zu erwarten war, von den 21 stimmberechtigten Mitgliedern zum Aufsichtsrats-Vorsitzenden des Klubs gewählt.

Oliver Mintzlaff (47) und Max Eberl (49) schauten sich gemeinsam das letzte Testspiel von RB Leipzig am Cottaweg an.
Oliver Mintzlaff (47) und Max Eberl (49) schauten sich gemeinsam das letzte Testspiel von RB Leipzig am Cottaweg an.  © Picture Point / Gabor Krieg

Schon bei seinem Teil-Abschied Mitte November hatte der mächtige Sportmanager angekündigt, in diese Rolle schlüpfen zu wollen.

Damit hat er nun auch bei kommenden großen Transfers ein Mitspracherecht. Mintzlaff zuletzt zu "Bild": "Der Aufsichtsrat ist ein Kontrollgremium, man berät sich mit dem Vorstand und den Geschäftsführern über das Budget, große Projekte und strategische Business-Themen."

Eben genau das, was Mintzlaff am besten kann.

Hoffenheims Angelino vor Leipzig-Rückkehr: "Dann musst du eben gehen!"
RB Leipzig Hoffenheims Angelino vor Leipzig-Rückkehr: "Dann musst du eben gehen!"

In den letzten Tagen wird er sich mit dem neuen Sportgeschäftsführer der Sachsen, Max Eberl (49), schon umfangreich ausgetauscht haben.

Mintzlaff arbeitet seinen Nachfolger aktuell noch ein. Am Freitagvormittag um 11 Uhr (YouTube) findet die offizielle Vorstellung von Eberl statt, der bereits etwas früher als zunächst angekündigt seinen neuen Posten angetreten hatte.

Am Freitagabend findet dann die Weihnachtsfeier des Vereins statt, wo beide Führungsgrößen natürlich anwesend sein werden.

Für die meisten Spieler ist unterdessen Urlaub angesagt. Am vergangenen Freitag fand das letzte Testspiel der Rasenballer statt. Erst Anfang des kommenden Jahres geht es dann ins Trainingslager nach Abu Dhabi, wo noch ein weiterer Test gegen einen noch unbekannten Gegner geplant ist.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema RB Leipzig: