RB Leipzig gewinnt nach Rückstand auch letztes Spiel des Jahres gegen Horsens!

Leipzig - RB Leipzig hat sich mit einem weiteren Testspielsieg für das Jahr 2022 verabschiedet. Die Sachsen setzten sich am Freitagnachmittag mit 2:1 (1:1) gegen den AC Horsens durch und können nun mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.

Der AC Horsens verteidigte in der ersten Halbzeit geschlossen und ließ kaum Torschüsse der Sachsen zu.
Der AC Horsens verteidigte in der ersten Halbzeit geschlossen und ließ kaum Torschüsse der Sachsen zu.  © Picture Point / Gabor Krieg

Das erste Tor vor 455 Zuschauern am verschneiten Cottaweg erzielte Anders Jacobsen für die dänischen Gäste (6.). Noch in der ersten Hälfte gelang Amadou Haidara der Ausgleich für die Sachsen (36.). Erst nach 74 Zeigerumdrehungen erlöste Benjamin Henrichs die Gastgeber mit dem 2:1-Endstand.

Im Vergleich zum 6:0 im Test vergangene Woche gegen den polnischen Erstligisten Radomiak Radom tauschte RBL-Coach Marco Rose nur auf einer Position aus. Ohene Köhl fehlte dieses Mal, für ihn rückte der 17-jährige Innenverteidiger Daniel Ihendu in die Startelf.

Unter den Augen des neuen Leipziger Sportchefs Max Eberl und des Red-Bull-Bosses Oliver Mintzlaff war der Neuntplatzierte der dänischen Liga zunächst die aktivere Mannschaft.

Alte und neue Gesichter bei RB Leipzig: Dieses US-Talent kommt wohl schon heute an
RB Leipzig Alte und neue Gesichter bei RB Leipzig: Dieses US-Talent kommt wohl schon heute an

Gleich mit der ersten Gelegenheit gingen die Gäste auch in Führung. Nach einem katastrophalen Bock von Leipzig-Schlussmann Örjan Nyland schaltete Horsens-Torjäger Jacobsen am schnellsten, ließ einen RB-Verteidiger ins Leere laufen und platzierte seinen Schuss gekonnt rechts im Kasten - 1:0 (6.).

Danach versuchten die Gastgeber mehr und mehr die Kontrolle zu bekommen. Man merkte aber, dass kein echter Stürmer bei den Roten Bullen auf dem Platz stand. Der Bundesligist agierte erschreckend ideenlos im letzten Drittel und gab oftmals viel zu einfach den Ball her.

Erst nach knapp 20 Minuten wurde es besser. Konrad Laimer (18.) und Emil Forsberg (20.) hatten die ersten Abschlüsse für die Sachsen. Doch der AC blieb gefährlich wachsam und lauerte auf jeden RB-Fehler.

Mit dieser Startelf ging RB Leipzig ins letzte Spiel 2022 gegen den AC Horsens

Diese Anfangsformation hatte der AC Horsens beim Testspiel gegen RB Leipzig

Benjamin Henrichs erzielt die Führung für RB Leipzig

Gefahr ging bei den Dänen meist durch Stürmer Anders Jacobsen aus. Doch RB Leipzigs Abwehrtalent Daniel Ihendu machte seine Sache gut.
Gefahr ging bei den Dänen meist durch Stürmer Anders Jacobsen aus. Doch RB Leipzigs Abwehrtalent Daniel Ihendu machte seine Sache gut.  © Picture Point / Gabor Krieg

Gegen Ende der ersten Hälfte zogen sich die Dänen immer weiter zurück. Doch genau in dieser Phase stachen die Sachsen zu.

Nach einem tollen Angriff durch die Mitte gelangte die Kugel zu Haidara, der frei aufs gegnerische Tor zulief. Im Strafraum angelangt, hob er das Leder gekonnt zum 1:1 über Keeper Marcus Bobjerg hinweg (36.).

Zum Beginn der zweiten 45 Minuten waren die Rasenballer direkt wach. Dominik Szoboszlai (48.) und Laimer (55.) hatten Chancen, die Hausherren in Front zu bringen.

Trotz gedrückter Stimmung: RB Leipzig besiegt Hoffenheim und zieht ins Pokal-Viertelfinale ein
RB Leipzig Trotz gedrückter Stimmung: RB Leipzig besiegt Hoffenheim und zieht ins Pokal-Viertelfinale ein

Die Gastgeber drückten immer weiter aufs Tempo, doch der Treffer wollte zunächst nicht gelingen. Von Horsens kam offensiv inzwischen gar nichts mehr.

Schließlich sollte sich Leipzigs Ausdauer noch belohnen. Nach einem Angriff über rechts zog Henrichs an der Strafraumkante ins Zentrum und schloss ab. Die Kugel wurde noch entscheidend abgefälscht und kegelte rechts zum 2:1 in den Kasten (74.).

Mit der Führung im Rücken brachte Trainer Rose gegen Ende der Begegnung noch mehr Jugendspieler auf das Feld, die Horsens allerdings wieder etwas näher in Richtung RB-Strafraum kommen ließen. Es gelang aber auf beiden Seiten kein Treffer mehr und die Sachsen gingen nach drei Minuten Nachspielzeit letztendlich als verdienter Sieger vom Platz.

Auch Leipzigs Sanoussy Ba, der unter der Woche seinen ersten Profivertrag unterschrieben hatte, stand in der Startelf.
Auch Leipzigs Sanoussy Ba, der unter der Woche seinen ersten Profivertrag unterschrieben hatte, stand in der Startelf.  © Picture Point / Gabor Krieg
RB Leipzigs neuer Sportchef Max Eberl (3.v.r.) wollte sich das Spiel natürlich auch nicht entgehen lassen.
RB Leipzigs neuer Sportchef Max Eberl (3.v.r.) wollte sich das Spiel natürlich auch nicht entgehen lassen.  © Picture Point / Gabor Krieg

Für die Sachsen steht nun die verdiente Winterpause auf dem Plan. Am 2. Januar soll es dann ins Trainingslager nach Abu Dhabi gehen, wo noch ein weiterer Test gegen einen noch unbekannten Gegner angedacht ist.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema RB Leipzig: