Aufatmen bei Dynamo: Zwei Verletzte kehren gegen Elversberg wohl zurück

Dresden - Dynamo Dresdens Trainer Markus Anfang (48) wird am Samstag gegen die SV 07 Elversberg wieder auf Christian Conteh (22) und Michael Akoto (24) zurückgreifen können - wenn es am heutigen Freitag im Training keine Rückschläge für das Duo geben sollte.

Die Schnelligkeit und die Dribblings von Christian Conteh (22, l.) wurden in Köln schmerzlich vermisst.
Die Schnelligkeit und die Dribblings von Christian Conteh (22, l.) wurden in Köln schmerzlich vermisst.  © Picture Point/Roger Petzsche

Conteh musste vorige Woche bei Viktoria Köln aufgrund von Oberschenkelproblemen passen, Akoto verletzte sich im Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart, verstauchte sich das Sprunggelenk. Beide haben in dieser Woche wieder voll mittrainiert.

"Sie haben die Trainingseinheiten bis dato mitgemacht. Jetzt müssen wir schauen, wie sie diese verkraften. Wir haben recht viel trainiert, erst heute etwas weniger gemacht", sagte Anfang am Donnerstag zur Spieltag-Pressekonferenz.

Er hofft, dass beide am heutigen Freitag auch trainieren können. "Ansonsten stehen uns alle zur Verfügung", so Anfang. Ausgenommen natürlich die Langzeitverletzten Luca Herrmann (23), Panagiotis Vlachodimos (30), Jong-min Seo (20) und Robin Becker (25).

Dynamo Dresden: A-Junioren gegen Wurzen im Blickpunkt
Dynamo Dresden Dynamo Dresden: A-Junioren gegen Wurzen im Blickpunkt

Gerade der Einsatz von Conteh wäre wichtig für Dresden. Mit seiner Schnelligkeit und seinen Dribblings wusste er bei den 2:0-Siegen beim Halleschen FC und gegen den SC Verl zu gefallen - und wurde in Köln schmerzlich vermisst.

Michael Akoto (24) musste im DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart verletzt ausgewechselt werden.
Michael Akoto (24) musste im DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart verletzt ausgewechselt werden.  © Lutz Hentschel

Ob und welche Wechsel Anfang noch vornehmen wird, ließ er offen. Gerade im Zentrum entwickelte Dynamo bisher nicht die gewünschte Kreativität. Die muss aber gegen Elversberg her.

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche, Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: