Böller-Wurf trübt Dynamo-Show: 20-Jähriger verletzt!

Dresden - Scheußliche Aktion! Ein Böller-Wurf überschattete den furiosen 7:1-Triumph von Dynamo Dresden gegen den Halleschen FC und verletzte sogar einen Mann.

Die gute Stimmung der Dynamos wurde von einer widerlichen Aktion in der Pause getrübt.
Die gute Stimmung der Dynamos wurde von einer widerlichen Aktion in der Pause getrübt.  © Lutz Hentschel

In der Halbzeitpause des Ost-Derbys war der Sprengkörper aus dem Halle-Block auf die Ränge der heimischen SGD-Fans geflogen, wo er anschließend auch in die Luft ging.

Wie die Polizei nun mitteilte, erlitt ein 20-jähriger Mann infolge der Explosion Verletzungen und musste medizinisch versorgt werden. Die Beamten haben die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Im Vorfeld der Partie begleitete die Bundespolizei rund 1800 HFC-Anhänger in Shuttlebussen der Dresdner Verkehrsbetriebe vom Hauptbahnhof bzw. der Ammonstraße zum Stadion.

Dynamo nach 5:1-Sieg in Köln nicht wiederzuerkennen: Ex-Coach Janßen kann Hilfe leisten
Dynamo Dresden Dynamo nach 5:1-Sieg in Köln nicht wiederzuerkennen: Ex-Coach Janßen kann Hilfe leisten

Immerhin verlief die Abreise friedlich, nach Spielende kam es zu keinen weiteren Straftaten mehr.

Insgesamt waren am Samstag etwa 750 Beamte der sächsischen Polizei sowie rund 320 Bundespolizisten im Einsatz.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: