Dynamo-Noten gegen Verl: Erneut besser, aber wieder ohne Tor!

Verl - Drei Spiele hintereinander mit drei Niederlagen, dreimal 0:1. Auch beim SC Verl kam Dynamo Dresden am heutigen Sonntag nicht wieder auf die richtige Spur. Erneut war das Team von Markus Anfang das bessere Team, erneut konnten sie sich nicht dafür belohnen. Doch im Gegensatz zur Niederlage gegen Regensburg vor einer Woche gab’s in Ostwestfalen auch keinen derartigen Chancenwucher – die TAG24-Noten.

Tobias Kraulich (oben) patzte direkt zu Beginn, was allerdings noch ungestraft blieb.
Tobias Kraulich (oben) patzte direkt zu Beginn, was allerdings noch ungestraft blieb.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Stefan Drljaca: Nahezu beschäftigungslos und beim Gegentor ohne Chance einzugreifen. Immerhin nicht wieder so ein Leichtfuß wie in der Vorwoche. Note: 3

Claudio Kammerknecht: Konnte sich dieses Mal nicht so oft mit nach vorne einschalten, denn er hatte hinten genug Arbeit. Einige Ballverluste und -eroberungen. Note: 3

Jakob Lewald: Einer von den Spielern, die den Ausgleich auf den Fuß hatten. Verzog aber in der 84. Minute aus der Distanz. Hinten mit einem ordentlichen Job. Note: 3

Die Nerven bei Dynamo liegen blank! Gleich mehrfacher Zoff nach Pleite in Halle
Dynamo Dresden Die Nerven bei Dynamo liegen blank! Gleich mehrfacher Zoff nach Pleite in Halle

Tobias Kraulich: Katastrophen-Freistoß vor dem eigenen Strafraum (6.), der fast zum 0:1 geführt hätte. Danach fing er sich aber und blieb ohne weiteren Schnitzer. Note: 4

Lars Bünning (bis 68.): Hatte so einige Probleme bei der Ballannahme. Mehrfach rutschte ihm das Spielgerät über den Schlappen ins Seitenaus. War nicht sein Spiel. Note: 4

Die Dynamos erarbeiteten sich nicht so viele Chancen wie zuletzt, ließen aber auch die wenigen Gelegenheiten gegen Verl liegen.
Die Dynamos erarbeiteten sich nicht so viele Chancen wie zuletzt, ließen aber auch die wenigen Gelegenheiten gegen Verl liegen.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Kaum Lichtblicke in der Offensive, Stefan Kutschke verpasst den Ausgleich

Stefan Kutschke (oben) hatte das 1:1 auf dem Kopf.
Stefan Kutschke (oben) hatte das 1:1 auf dem Kopf.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Paul Will: Im ersten Durchgang kaum zu sehen, im zweiten versuchte er dann das Spiel anzukurbeln. Spielte einige gute Bälle in die Schnittstellen, wo nur Zentimeter fehlten. Note: 3

Luca Herrmann (82.): Bekam in der 22. Minute ordentlich einen mit, als er am Kopf getroffen wurde – auffälligste Szene des Mittelfeld-Manns. Note: 4

Niklas Hauptmann: Seine Ideen und seine Tempo-Dribblings kommen aktuell nicht so zum Tragen. Tat sich gegen aggressive Verler schwer. Note: 4

Ex-Dynamo Kreuzer nach Grätsche gegen Park: "Weit weg von Rot!"
Dynamo Dresden Ex-Dynamo Kreuzer nach Grätsche gegen Park: "Weit weg von Rot!"

Jakob Lemmer (bis 82.): Seine Freistöße sorgten immer mal wieder für Gefahr, seine Eckbälle weniger. Über die Außen kam er nur selten in seine Eins-gegen-Eins-Situationen. Note: 3

Stefan Kutschke: In der 7. Minute noch geblockt, in der 30. mit der wohl größten Chance. Arbeitete viel nach hinten und verpasste um Millimeter den Kopfball zum Ausgleich (89.). Note: 3

Tom Zimmerschied (bis 68.): In der Vorwoche ließ er noch viele gute Chancen liegen, dieses Mal wurde er nur einmal (54.) in letzter Sekunde geblockt. Nicht so auffällig. Note: 4

Robin Meißner (ab 68.): -

Jonathan Meier (ab 68.): -

Manuel Schäffler (ab 82.): -

Lucas Cueto (ab 82.): -

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: