Dynamo trifft auf Wiesbaden: "Vorfreude, Anspannung, Vollgas!" ist das Motto des Tages

Dresden - "Es wird noch viel passieren in den vier Spieltagen", weiß Dynamo-Mittelfeldspieler Niklas Hauptmann (26). Das kann es schon am heutigen Samstag, wenn der Tabellenvierte Dresden daheim auf den Dritten Wiesbaden trifft. Mit einem Sieg wäre Dynamo vorbei an den Hessen. "Uns ist bewusst, was die Partie für eine Bedeutung hat", brennt der 26-Jährige auf das Spiel im eigenen Wohnzimmer.

Niklas Hauptmann in Aktion. Der 26-Jährige weiß in der Rückrunde durch sein Tempo, seine Ballsicherheit und seine Aggressivität zu gefallen. Nur eins fehlt ihm noch: ein Tor. Vielleicht gelingt es gegen Wiesbaden.
Niklas Hauptmann in Aktion. Der 26-Jährige weiß in der Rückrunde durch sein Tempo, seine Ballsicherheit und seine Aggressivität zu gefallen. Nur eins fehlt ihm noch: ein Tor. Vielleicht gelingt es gegen Wiesbaden.  © imago/Dennis Hetzschold

"Vorfreude, Anspannung, Vollgas", so lautet das Motto zum Spieltag von "Haupe" und seinen Mitspielern. Das hat der Sommer-Rückkehrer schon in der gesamten Rückrunde gemacht. Er überzeugte bis auf wenige Ausnahmen, wurde immer wichtiger für das Spiel der Schwarz-Gelben.

Vor allem mit seinem Tempo, der Ballsicherheit und seiner Aggressivität wusste er zu überzeugen. Das alles ist jetzt wieder gefragt, denn es könnte bzw. wird eine vorentscheidende Begegnung im Kampf um den Aufstieg werden.

"In erster Linie haben wir ein Spiel, wo wir Boden gutmachen können von den Punkten her, das ist uns bewusst, klar. Aber sonst versuche ich das auszublenden, weil es nichts bringt", so Hauptmann.

Dynamo Dresden lässt Youngster ziehen: Abgang in die Regionalliga!
Dynamo Dresden Dynamo Dresden lässt Youngster ziehen: Abgang in die Regionalliga!

Er äußerte sich quasi so wie seine Mitspieler in den vergangenen Tagen. Keiner haut Sprüche raus, keiner gibt Parolen aus. Es ist die Konzentration auf die eigene Leistung, die im Vordergrund steht.

"Es klingt immer so scheiße, aber wir müssen auf uns schauen, müssen unseren Job machen, und nur dann haben wir eine Chance, irgendwas zu holen. Haben wir das erledigt, dann können wir gucken, was die anderen machen."

Dynamos Hauptmann freut sich auf die Stimmung im Stadion und den spannenden Aufstiegskampf

Niklas Hauptmann (26, M.) behauptete sich in dieser Szene gegen den Freiburger Oscar Wiklöf (20, l.). Seine Dynamik ist auch gegen Wiesbaden gefragt.
Niklas Hauptmann (26, M.) behauptete sich in dieser Szene gegen den Freiburger Oscar Wiklöf (20, l.). Seine Dynamik ist auch gegen Wiesbaden gefragt.  © picture point/Sven Sonntag

Druck spürt er keinen, er ist mittlerweile ein erfahrener Hase, hat viel erlebt und mitgemacht. Bei Hauptmann ist es die Vorfreude auf die Partie.

"Es wird dynamo-typische Stimmung sein, da freust du dich einfach nur. An die Spiele, die danach kommen, denkst du nicht. Das wäre der erste Fehler, den du nicht machen solltest, macht auch kleiner. Das wird jetzt eine richtig geile Partie."

Zwischen Platz eins und sieben ist für Dynamo noch alles möglich. Es könnte richtig dramatisch werden. "Das ist schon etwas Besonderes, dass so viele Mannschaften noch mit im Rennen sind. Aber das ist die 3. Liga, oben wie unten spannend", so Hauptmann.

Liebesglück vorm Trainingsauftakt: Dieser Dynamo-Spieler hat sich verlobt
Dynamo Dresden Liebesglück vorm Trainingsauftakt: Dieser Dynamo-Spieler hat sich verlobt

Er weiß auch: Egal, wie die Partie ausgeht, "es ist danach noch nichts entschieden. Es kommen noch drei Spiele und dabei ist es egal, gegen wen du spielst. Es sind schwere Aufgaben. Fokus auf Wiesbaden und dann werden wir sehen."

Titelfoto: imago/Dennis Hetzschold

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: