Dynamos Wechselspiele in der Abwehr, darf auch Arslan ran?

Dresden - Die Sorgen in Dynamo Dresdens Defensive sind vor dem wichtigen Spiel am Sonnabend (14 Uhr) gegen Rot-Weiss Essen noch einmal größer geworden. Markus Anfang (49) muss sogar improvisieren.

Vieles spricht dafür, dass Paul Will (24, l.) und Jakob Lewald (24, r.) in der Innenverteidigung spielen werden.
Vieles spricht dafür, dass Paul Will (24, l.) und Jakob Lewald (24, r.) in der Innenverteidigung spielen werden.  © picture point/Sven Sonntag

Denn Lars Bünning (27), der zuletzt in Aue den verletzten Tobias Kraulich (24) ersetzt hat, fehlt gesperrt aufgrund seiner fünften Gelben Karte. Kraulich fehlt aber ebenfalls noch.

"Tony Menzel ist krank, 'Kraule' wird aufgrund muskulärer Probleme auch nicht zur Verfügung stehen", begann Dynamos Coach seine Aufzählung. Sie werden neben den Langzeitverletzten Stefan Drljaca (24) und Kyrylo Melichenko (24) definitiv fehlen.

Auch Jonathan Meier (24) kann aufgrund von Problemen im Hüftbeuger wohl nicht spielen. "Da ist es mehr als fraglich, ob er uns zur Verfügung steht", gibt der 49-jährige Coach zu.

Wechsel fix: Dynamo Dresden holt HSV-Talent Dennis Duah
Dynamo Dresden Wechsel fix: Dynamo Dresden holt HSV-Talent Dennis Duah

Aber er hofft noch auf die Rückkehr von Kevin Ehlers (23). "Da müssen wir schauen, in welcher Verfassung er ist und ob er uns 100 Prozent zur Verfügung steht."

Dass 'Ehle' nach wochenlanger Pause und nur mit Teilzeittraining in dieser Woche schon wieder von Beginn an in die Viererkette rückt, ist eher unwahrscheinlich.

"Aber wir werden schon eine Lösung finden. Wir haben schon den ein oder anderen, der das spielen kann. Das ist sicherlich nicht perfekt, aber da müssen sich die Jungs unterordnen und alles dafür tun, dass wir da gut spielen", so Anfang.

In Dynamo Dresdens Offensive könnte Anfang neue Reize setzen

Ahmet Arslan (29, l.) von Anfang an? Der Rückkehrer würde Dynamos Offensive guttun.
Ahmet Arslan (29, l.) von Anfang an? Der Rückkehrer würde Dynamos Offensive guttun.  © Lutz Hentschel

Vieles spricht dafür, dass Paul Will (24) aus dem defensiven Mittelfeld nach hinten rückt.

Durch diese Wechselspiele werden weitere Veränderungen unwahrscheinlich. Genau diese wären aber mal angebracht, um neue Reize zu setzen.

Alternativen sind da, Lucas Cueto (27) und Ahmet Arslan (29) wären nur zwei. Auch Robin Meißner (24) hat mit seinen Toren in Aue und in Ingolstadt gezeigt, dass er nicht immer lange fackelt.

Ein Jahr nach Walter-Aus: Dynamo macht 25-Jährigen zum neuen Kaderplaner!
Dynamo Dresden Ein Jahr nach Walter-Aus: Dynamo macht 25-Jährigen zum neuen Kaderplaner!

"Klar ist es eine Möglichkeit, immer wieder einen neuen Reiz in der Mannschaft zu setzen. Das muss dann aber auch passen. Wir wollen nicht in Aktionismus verfallen. Das macht keinen Sinn", erklärt Anfang.

"Es ist aber auch nicht so, dass wir uns davor verschließen, den ein oder anderen spielen zu lassen und ihm die Möglichkeit geben, sich zu zeigen. Grundsätzlich kann sich jeder in die Mannschaft reinspielen."

Der Fußballlehrer plant gern auch über die gesamten 90 Minuten und belässt sich noch den ein oder anderen Joker in der Hinterhand. Problem dabei ist aber immer wieder die "U23"-Regel.

Vier Spieler mit deutschem Pass, die das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen auf dem Spielberichtsbogen stehen. Mit Menzel fällt dieses Wochenende schon wieder eine Option weg.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: