HCE-Trainer Haber zieht Bilanz: "Sehr stolz, was wir geschafft haben"

Dresden - André Haber hat in seiner ersten Saison als Trainer des HC Elbflorenz die Mannschaft auf Platz vier geführt. TAG24 zog mit dem 37-Jährigen Bilanz.

Trainer André Haber (37) hat beim HC Elbflorenz einen Vertrag bis 2026. Sein Ziel ist es, ein Spitzenteam zu formen. Was erreicht er mit der Mannschaft nach Platz vier in diesem Jahr in der kommenden Saison?
Trainer André Haber (37) hat beim HC Elbflorenz einen Vertrag bis 2026. Sein Ziel ist es, ein Spitzenteam zu formen. Was erreicht er mit der Mannschaft nach Platz vier in diesem Jahr in der kommenden Saison?  © Lutz Hentschel

TAG24: Das Spieljahr 2022/23 endete mit viel Frust auf Rang 16. Jetzt gab es mit Ihnen einen großen Sprung nach vorn und mit 42 Punkten einen Dresdner Zweitliga-Rekord. Welches Erfolgsgeheimnis haben Sie?

Haber: "Wir haben uns in vielen Bausteinen einen Vorteil zum Gegner erspielt. Die Abwehr, die Torhüterleistungen haben uns geholfen, ruhiger im Angriff zu spielen. Da haben wir Nadelstiche gesetzt. Wir sind im Angriff über die Saison immer besser zusammengewachsen, haben einen guten Ball gespielt. Das freut mich so. Wir hatten sieben neue Spieler und einen neuen Trainer. Ich habe gesagt, wir müssen eine Mannschaft werden und am Ende ist es genau das. Die Mannschaft steht über allem. Da schließe ich den Staff mit ein. Auch das Team ums Team hat einen tollen Job gemacht. Man muss auch unterstreichen, wir haben einen hochwertigen Kader."

TAG24: Ihre Mannschaft hat nach der EM-Pause mit 22:8 Punkten eine überragende Rückrunde gespielt, sechs Auswärtssiege erkämpft. Sind in dieser Phase Ihre Vorstellungen aufgegangen?

Elbflorenz-Coach André Haber: Darauf ist er nach Saisonende stolz
HC Elbflorenz Elbflorenz-Coach André Haber: Darauf ist er nach Saisonende stolz

Haber: "Ganz klar, wir wollten auswärts besser werden. Mit den Erfolgserlebnissen lässt es sich dann leichter spielen. Das gibt einen Schub, hat uns bestätigt. Das bringt ein neues Selbstverständnis. In Nordhorn lagen wir mit sechs Toren hinten, haben aber nicht den Glauben an uns verloren. Das ist sehr gut. Von unserem großen Plan, Handball zu spielen, ist vieles aufgegangen, aber alles mit Sicherheit nicht. Fakt ist, unser Zielsprint zu Platz vier war stark. Ich bin sehr stolz, was wir geschafft haben."

André Haber will mit dem HC Elbflorenz "noch mehr zubeißen"

Emotionen pur bei André Haber (37, 2.v.l.). Das war im verlorenen Heimspiel gegen Hamm-Westfalen. Aber am Ende konnte der Trainer mit seinem Team in 34 Spielen 20 Siege verbuchen.
Emotionen pur bei André Haber (37, 2.v.l.). Das war im verlorenen Heimspiel gegen Hamm-Westfalen. Aber am Ende konnte der Trainer mit seinem Team in 34 Spielen 20 Siege verbuchen.  © Lutz Hentschel

TAG24: Was ist in der EM-Pause passiert?

Haber: "Wir haben trainiert, hatten eine Testspielreise in Tschechien. Die hat uns weitergebracht, weil wir sehr ehrlich miteinander umgegangen sind. Was war gut, was nicht - wir haben viel miteinander gesprochen."

TAG24: Wenn Sie in Ihrem Team einen Spieler der Saison küren müssten, wer wäre das?

Alles für Platz 4! Der HC Elbflorenz ist ein letztes Mal gefordert
HC Elbflorenz Alles für Platz 4! Der HC Elbflorenz ist ein letztes Mal gefordert

Haber: "Wir hatten keinen Überflieger, der die Mannschaft über 34 Spieltage getragen hat. Letztlich ist wichtig, dass alle einen Schritt nach vorn kommen. Die meisten haben das geschafft. Damit wachsen wir als Mannschaft. Es ist ja auch eine wichtige Waffe, wenn das Spiel beginnt und der Gegner nicht weiß, auf wen er beim HC Elbflorenz besonders aufpassen muss."

TAG24: Wo sehen Sie die größten Reserven?

Haber: "Wir müssen noch mehr zubeißen. Müssen das Spiel auf unsere Seite ziehen, einen Vorsprung in einer guten Phase weiter ausbauen, ein Remis zu einem knappen Sieg machen. Wir können in manchen Momenten noch kaltschnäuziger sein."

TAG24: Der sportliche Aufschwung hat sich auch in deutlich steigenden Zuschauerzahlen niedergeschlagen. Die BallsportARENA war vier Mal ausverkauft. Im Schnitt 1971 Zuschauer bei den Heimspielen bedeuten Platz 5 in der 2. Liga.

Haber: "Das ist doch geil. Das habe ich von Beginn an gesagt: Wir wollen attraktiven Handball spielen und die Halle vollmachen. Da ist für jeden was dabei. Ich kann nur alle einladen, sich das in der neuen Saison anzusehen. Die Mannschaft reißt sich den Hintern auf, versucht immer alles."

"Mein Ziel war von Beginn an, ein Spitzenteam zu formen"

André Haber (37) hat seine Mannschaft für die kommende Saison bereits beisammen.
André Haber (37) hat seine Mannschaft für die kommende Saison bereits beisammen.  © Lutz Hentschel

TAG24: Mit Nils Kretschmer, Max Mohs, Marius Noack und Nils Greilich verlassen vier Spieler den Verein. Mit Timo Löser, Timo Stoyke und Torhüter Robin Cantegrel haben die Tiger ein neues Trio geholt. Dazu erhält Jannik Dutschke einen Profivertrag. Haben Sie Ihre Wunschformation damit zusammen?

Haber: "Wir werden noch ein, zwei Jungen aus unserem Nachwuchs dazunehmen. Extern wird es keinen weiteren Neuzugang geben. Es geht immer darum, die Mannschaft optimal zu bauen. Ich bin mir sicher, die Neuen passen zu uns. Sie werden uns helfen, noch einen Tick besser zu werden."

TAG24: Haben Sie nach Platz vier jetzt schon ein Ziel für die neue Saison?

Haber: "Mein Ziel war von Beginn an, ein Spitzenteam zu formen. Jetzt sollten wir erst mal ein paar Tage unsere erfolgreiche Saison genießen. Ich fahre am Sonntag mit meiner Frau für zwei Wochen nach Kroatien in den Urlaub. Wenn wir wiederkommen, habe ich neue Power und mache mir Gedanken. Am 16. Juli steigen wir wieder ins Training ein."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: