Nach Jungemann-Abschied: HC Elbflorenz stellt Nachfolger vor!

Dresden - Das ging schnell! Nur eine Woche, nachdem der Abschied von Kreisläufer Philip Jungemann (25) zum Saisonende verkündet wurde, gab der HC Elbflorenz auch schon den Nachfolger bekannt.

2021 verließ Jonas Thümmler (29, r.) Dresden. Bald kehrt er an die Elbe zurück.
2021 verließ Jonas Thümmler (29, r.) Dresden. Bald kehrt er an die Elbe zurück.  © Lutz Hentschel

Jonas Thümmler (29) wechselt zur neuen Saison nach zwei Jahren Abwesenheit zurück in die Landeshauptstadt!

"Ich freue mich riesig, dass ich zurück in Dresden bin. Dass Dresden eine unglaublich schöne Stadt ist und sportlich sehr viel Potenzial hat, ist bekannt und deshalb freue ich mich auf die Herausforderung, die in der nächsten Saison auf mich zukommt. Außerdem freue ich mich auf viele bekannte Gesichter, die Fans und die Mannschaft", so Thümmler.

Der 29-jährige Kreisläufer trug den Tiger bereits von 2019 bis 2021 auf der Brust. In den zwei Spielzeiten erzielte Thümmler 159 Treffer für den HC Elbflorenz. Aktuell ist er noch beim Ligakonkurrenten HC Empor Rostock unter Vertrag.

Schwächephasen kosten wertvolle Punkte: HCE fehlt die Konstanz zum absoluten Top-Team
HC Elbflorenz Schwächephasen kosten wertvolle Punkte: HCE fehlt die Konstanz zum absoluten Top-Team

"Wir waren nicht die einzigen, die ihn unter Vertrag nehmen wollten. Er hat eine enorme Qualität am Kreis, vor allem bei der Ballannahme und Verwertung. Dazu ist er spielintelligent und weiß, Räume zu besetzen und den Rückraum mit Sperren zu unterstützen", freut sich auch HCE-Coach Rico Göde über den Rückkehrer.

"Ein weiterer großer Faktor, ihn zurückzuholen, ist, dass wir ihn als Spieler kennen, der eine starke Meinung hat und immer ein 'Lautsprecher' war, mit dem Ziel dem Team zu helfen und weiterzukommen", so der Coach.

Jonas Thümmler hat in der Statistik gegen Philip Jungmann die Nase vorn!

"Thümmler genoss in seiner Geburtsstadt Berlin bei den Füchsen Berlin seine handballerische Ausbildung bis hin in den Männerbereich, ehe es 2014 nach Erlangen ging. Beim HCE spielte er fünf Jahre in der 1. Bundesliga, bis sich der Rechtshänder 2019 erstmals für einen Wechsel nach Dresden entschied.

In Rostock kommt der Kreisläufer aktuell in 18 Spielen auf 42 Tore und drei Assists. Das macht eine Trefferquote von 75 Prozent.

Zum Vergleich: Der 25-jährige Jungemann steht aktuell bei 41 Toren und sieben Assists (71,93 Prozent).

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: