Leichtathletik-Ass Alica Schmidt plaudert offen über Kohle: "Nicht einfach, vom Sport zu leben"

Berlin - Mit über 4,7 Millionen Followern auf Instagram gehört Alica Schmidt (24) zu den bekanntesten deutschen Sportlerinnen. Leben könnte die berühmte 400-Meter-Läuferin von ihrem Einkommen als Profi-Leichtathletin aber kaum, wie sie nun ganz offen in einem TikTok-Video verriet.

Alica Schmidt (24) bei der Leichtathletik-WM im Sommer 2022 im US-amerikanischen Eugene.
Alica Schmidt (24) bei der Leichtathletik-WM im Sommer 2022 im US-amerikanischen Eugene.  © Michael Kappeler/dpa

Beim Auftragen von Make-up plauderte die gebürtige Wormserin aus dem Nähkästchen: "In Deutschland ist es so, dass wenn wir im Kader sind, also in der Nationalmannschaft, dann bekommen wir 700 Euro von der Sporthilfe."

Zusätzlich gebe es die Möglichkeit, vom Verein monatlich etwas Geld zu bekommen. Schmidt läuft für den SC Charlottenburg aus Berlin und erhalte "eine kleine Summe", allerdings variiere das von Klub zu Klub. Manche Kollegen und Kolleginnen bekämen auch gar nichts.

"Das ist meistens aber nicht so viel, dass man nur davon leben könnte", fügte die 24-Jährige an.

Wieder große Sorgen um Götze! Fußballer muss blutend vom Feld
3. Liga Wieder große Sorgen um Götze! Fußballer muss blutend vom Feld

Auch die erfolgreiche Teilnahme an Wettkämpfen lohne sich aus finanzieller Sicht kaum - eher im Gegenteil. Oftmals zahle man aufgrund von Anreise- und Hotelkosten sogar noch drauf.

"Dann gibt es die Möglichkeit zur Bundeswehr oder Bundespolizei zu gehen. Da muss man sagen, das ist wirklich sehr gut in Deutschland gelöst", führte Schmidt weiter aus.

Die Athleten könnten sich dabei fast ausschließlich auf den Sport konzentrieren, laut dem Leichtathletik-Ass liegt der Verdienst jeweils bei ungefähr 2500 Euro im Monat.

Alica Schmidt auf Instagram

Alica Schmidt studiert nebenbei und modelt für Hugo Boss

Auf TikTok packte das deutsche Sport-Ass Alica Schmidt (24) über die Verdienstmöglichkeiten als Leichtathletin aus.
Auf TikTok packte das deutsche Sport-Ass Alica Schmidt (24) über die Verdienstmöglichkeiten als Leichtathletin aus.  © Screenshot/TikTok/alicaschmidt

Bei der Bundeswehr müsse man jährlich aber einen vier- bis sechswöchigen Lehrgang absolvieren, während bei der Bundespolizei dafür insgesamt mehr Arbeitsstunden anfallen würden. Es sei aber schwer, eine Stelle zu ergattern, da zumindest die Bundeswehr nur zwei Plätze pro Disziplin ausschreibe.

Viele Sportlerinnen und Sportler hätten deshalb mehrere Eisen im Feuer: "Die meisten von uns studieren nebenbei, um sich ein zweites Standbein aufzubauen, oder haben sogar Minijobs, die sie nebenbei machen", erläuterte Schmidt.

Das gilt auch für deutsche 400-Meter-Spezialistin. 2018 begann sie ein Fernstudium in Medien- und Kommunikationsmanagement an der Hochschule Fresenius.

Renn-Eklat in Norwegen: "Es tut mir unendlich leid"
Wintersport Renn-Eklat in Norwegen: "Es tut mir unendlich leid"

Allerdings kann sich die Sport-Influencerin - im Gegensatz zu vielen Kolleginnen - darüber hinaus aufgrund ihrer enormen Reichweite über zahlreiche Sponsoren freuen. Sie steht unter anderem bei Puma unter Vertrag und modelt außerdem seit 2021 für das Modeunternehmen Hugo Boss, trat sogar bereits auf der Mailänder Modewoche auf.

"Prinzipiell muss ich aber sagen, dass es für die meisten deutschen Leichtathleten nicht einfach ist, vom Sport zu leben", so das Fazit der Star-Läuferin.

Titelfoto: Screenshot/TikTok/alicaschmidt, Michael Kappeler/dpa

Mehr zum Thema Leichtathletik: