Hamiltons Triumph-Rückkehr: Sieg in Silverstone nach 945 Tagen!

Silverstone (Großbritannien) - Rekordweltmeister Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen in Silverstone gewonnen.

Lewis Hamilton (39, r.) aus Großbritannien vom Team Mercedes führt das Rennen vor seinem Teamkollegen George Russell (26) aus Großbritannien an.
Lewis Hamilton (39, r.) aus Großbritannien vom Team Mercedes führt das Rennen vor seinem Teamkollegen George Russell (26) aus Großbritannien an.  © Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Der Mercedes-Fahrer setzte sich bei seinem Heimspiel in Großbritannien am Sonntag vor Weltmeister Max Verstappen im Red Bull und Lando Norris im McLaren durch.

Für den 39-jährigen Briten Hamilton war es nach einer langen Durststrecke von 945 Tagen der 104. Sieg seiner Laufbahn und der bereits neunte Triumph in Silverstone.

Kein anderer Fahrer hat jemals zuvor in der Motorsport-Königsklasse neunmal auf dem gleichen Kurs triumphieren können.

Formel-1-Krimi in Spanien! Sieg-Hattrick für Max Verstappen
Formel 1 Formel-1-Krimi in Spanien! Sieg-Hattrick für Max Verstappen

In einem turbulenten Grand Prix mit Regenschauern und zeitweise schwierigen Bedingungen baute Titelverteidiger Verstappen aus den Niederlanden seine komfortable WM-Führung vor Norris weiter aus.

Haas-Pilot Nico Hülkenberg steuerte seinen Rennwagen auf Platz sechs und holte das zweite Mal nacheinander Punkte.

Risiko-Fahrten auf feuchter Strecke

Lando Norris (24, l.) aus Großbritannien vom Team McLaren fährt vor seinem Teamkollegen Oscar Piastri (23) aus Australien in die Box.
Lando Norris (24, l.) aus Großbritannien vom Team McLaren fährt vor seinem Teamkollegen Oscar Piastri (23) aus Australien in die Box.  © Luca Bruno/AP/dpa

An der Spitze machte Hamilton Druck und überholte Russell nach 18 Runden.

Es wurde rutschig und kritisch. Norris nutzte die Chance, ging an Russell vorbei und auch noch an Hamilton, von hinten schnappte sich Piastri Russell. Ein Vabanquespiel auf dem feuchten Asphalt.

Mit den beiden McLaren auf einmal in Führung. Lieber die Mischreifen, fragte der Kommandostand Hamilton. "Nein, es gibt genug trockene Stellen", antworte er.

"Größte Dummheit in zwölf Jahren": Mercedes-Funkspruch verhindert beinahe F1-Sieg!
Formel 1 "Größte Dummheit in zwölf Jahren": Mercedes-Funkspruch verhindert beinahe F1-Sieg!

Mehr Regen sollte aber noch kommen. Als einer der ersten reagierte Verstappen und holte sich die Mischreifen und das war ziemlich schlau. "Wir sind zurück im Rennen", funkte die Box an Verstappen. McLaren holte Norris rein, ließ Piastri im Regen weiterfahren, Mercedes fertigte beide Autos nacheinander ab - was zumindest Russell einen Rang kostete. Piastri fiel dann nach seinem Stopp sogar auf Platz sechs zurück.

Schlimmer erwischte es Russell. Eine Woche nach seinem Spielberg-Sieg und der Pole am Samstag musste er seinen Mercedes nach 34 Runden in der Garage abstellen - vermutet wurde ein Problem mit der Kühlung.

Dafür ging Hamilton nach einer neuerlichen Runde Reifenwechsel in Führung und ließ sich die auch nicht mehr nehmen, während Norris beim Überholversuch von Verstappen machtlos war.

Titelfoto: Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Formel 1: