Sensation zum Bundesliga-Auftakt: Dresdner Tennis-Frauen schlagen Berlin

Berlin/Dresden - Das ist eine kleine Tennis-Sensation! Die Bundesliga-Damen des TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz haben zum Auftakt auswärts den TC Blau-Weiß Berlin geschlagen.

Reka-Luca Jani steuerte im Einzel einen wichtigen Sieg gegen Ylena In-Albon bei.
Reka-Luca Jani steuerte im Einzel einen wichtigen Sieg gegen Ylena In-Albon bei.  © Lutz Hentschel

Das Team von Cheftrainer Bastian Knittel (39) setzte sich am Freitag knapp mit 5:4 durch. Vergangene Saison hatten die Sachsen noch zu Hause gegen den Klub aus der Hauptstadt verloren.

"Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft, sie hat einen unfassbaren Fight hingelegt und einen tollen Spirit gezeigt", freute sich Sven Grosse (57).

Eigentlich mag der Team-Manager niemanden herausheben, dann sprudelte es aber doch aus ihm heraus: "Was Dalma Galfi heute abgeliefert hat, war Wahnsinn. Ich habe es noch nie erlebt, dass jemand sechs Matchbälle abwehrt. Sie lag 2:6 im Tie-Break im zweiten Satz zurück und von da an hat sie unglaublich gespielt."

Tennis-Mama Angelique Kerber schlägt in Berlin auf: "Werde mein Herz auf dem Platz lassen"
Tennis Tennis-Mama Angelique Kerber schlägt in Berlin auf: "Werde mein Herz auf dem Platz lassen"

So stand es nach den Einzeln bereits 4:2 für Blasewitz, eines von drei Doppeln konnte der TC aus Dresden dann noch gewinnen.

TC Blau-Weiß Berlin bot mit Linda Noskova die Nummer 58 der Welt auf

Das Dresdner Team hatte am Freitag in Berlin gut lachen.
Das Dresdner Team hatte am Freitag in Berlin gut lachen.  © PR/TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz

Dabei war dieser Erfolg alles andere als vorhersehbar. Als Blasewitz auf der Anlage in Berlin eintraf, wurde schnell klar, dass an diesem Tag eine mehr als harte Aufgabe warten würde.

Der Gegner bot mit der Tschechin Linda Noskova (Weltrangliste Nummer 58) und der Rumänin Jaqueline Cristian Nummer eins und zwei der Meldeliste auf.

Cristian hatte in der Vorwoche beim WTA-Masters in Madrid die zweite Runde erreicht, in der ersten die US-Amerikanerin Sloane Stephens geschlagen und gegen die Russin Ana Potapova nur knapp in drei Sätzen verloren.

Erster Sieg nach Todes-Drama: Rührende Szenen um Sabalenka und ihre Gegnerin
Tennis Erster Sieg nach Todes-Drama: Rührende Szenen um Sabalenka und ihre Gegnerin

Dresden spielte mit Kristina Kucova (Nummer 1), Dalma Galfi (2), Reka-Luca Jani (4), Dominika Salkova (8) , Ilona Ghioroaie (11), Kathleen Kanev (14).

Tennis: Dalma Galfi ringt Jaqueline Cristian nach sechs abgewehrten Matchbällen nieder

Dalma Galfi rang in einem unglaublich spannenden Match nach großem Rückstand überraschend noch Jaqueline Cristian nieder und siegte auch im Doppel.
Dalma Galfi rang in einem unglaublich spannenden Match nach großem Rückstand überraschend noch Jaqueline Cristian nieder und siegte auch im Doppel.  © IMAGO / ZUMA Wire

Und der Spieltag startete gleich mit jeder Menge Spannung und Blasewitzer Spitzenleistungen. Denn Galfi lag schnell mit 1:5 im ersten Satz gegen Cristian hinten.

Doch die Ungarin biss sich in die Partie, wehrte im zweiten Satz und im entscheidenden Match-Tie-Break unglaubliche sechs Matchbälle ab und holte sich den Sieg.

Auch auf den anderen beiden Plätzen lief es in der ersten Runde optimal.

Dominika Salkova vergab im zweiten Satz im tschechischen Duell gegen Lucie Hrdlickova zwar zwei Matchbälle, setzte sich dann aber nach 6:2 und 6:7 (7) mit 10:6 im Match-Tie-Break durch.

Den dritten Punkt für Blasewitz fuhr der deutsche Neuzugang Kathleen Kanev ein, sie besiegte ihre Landsfrau Anna Klasen mit 6:3 und 7:6 (4).

TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz führt bei Blau-Weiß Berlin nach den Einzeln mit 4:2

Neuzugang Kathleen Kanev siegte ebenfalls in Einzel und Doppel.
Neuzugang Kathleen Kanev siegte ebenfalls in Einzel und Doppel.  © IMAGO / Jörg Halisch

In der zweiten Runde der Einzel überzeugte auch Reka-Luca Jani, die nach einem durchwachsenen Winter und Frühling für ihr Team alles aus sich herausholte, toll kämpfte und mit 6:4, 3:6 und 10:7 gegen Ylena In-Albon siegte.

Die Schweizerin spielte zuletzt beim Porsche Grand Prix in Stuttgart und verlor dort nur knapp in drei Sätzen gegen Deutschlands Nummer eins Tatjana Maria.

Durch die knappe Niederlage von Kucova gegen Noskova (6:7, 6:2, 7:10) und die etwas deutlichere von Ghioroaie gegen Rosca (3:6, 2:6) stand es nach den Einzeln verdient, aber überraschend 4:2 für Dresden.

Damit musste das Team "nur" noch einen Punkt für den Gesamtsieg holen. Und den machten Galfi und Kanev gegen In-Albon und Klasen klar (6:1, 6:2).

Blasewitz-Manager Sven Grosse: "Dieser Sieg war extrem wichtig!"

Das war wichtig, denn Kucova gab beim Stand von 4:6 und 0:3 im ersten Doppel mit Ghoroaie gegen Noskova und Havlickova verletzungsbedingt auf. Das zweite Doppel mit Jani und Salkova war lange auf Erfolgskurs, musste sich dann aber doch noch knapp geschlagen geben.

"Wir haben das dritte Doppel stark gemacht, das ist der kleine Vorteil, wenn man nur noch eines gewinnen muss. Es war extrem wichtig, dass wir diesen ersten Sieg in Berlin geholt haben", weiß Grosse um die Bedeutung der zwei Punkte.

Am Sonntag um 11 Uhr empfangen die Blasewitzerinnen dann den TK Blau-Weiß Aachen auf der Anlage im Dresdner Waldpark zum ersten Heimspiel.

Ergebnisse TC Blau-Weiß Berlin gegen TC Blau-Weiß Dresden Blasewitz

1. Spieltag Damen Tennisbundesliga

TC Blau-Weiß Berlin - TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz 4:5 (2:4)

Einzel:

1 Linda Noskova - Kristina Kucova 7:6, 2:6, 10:7

2 Jaqueline Cristian - Dalma Galfi 6:4, 6:7 (6), 9:11

3 Ylena In-Albon - Reka-Luca Jani 4:6, 6:3, 7:10

4 Lucie Havlickova - Dominika Salkova 2:6, 7:6 (7), 6:10

5 Ioana Rosca - Ilona Ghioroaie 6:3, 6:2

6 Anna Klasen - Kathleen Kanev 3:6, 6:7 (4)

Doppel:

1 Noskova/Havlickova - Kucova/Ghioroaie 6:4, 3:0 (Aufgabe Kucova)

2 Cristian/Rosca - Jani/Salkova 2:6, 7:6 (5), 8:10

3 In-Albon/Klasen - Galfi/Kanev 1:6, 2:6

Titelfoto: IMAGO / ZUMA Wire

Mehr zum Thema Tennis: