Tenniswelt geschockt: Verlor dieser Star schon wieder das Bewusstsein?

Washington D.C. (USA) - Wu Yibing (23) hat erst vor wenigen Wochen traurige Schlagzeilen gemacht. Abseits der Kameras brach der Chinese beim Wimbledon-Turnier zusammen, konnte aber sein Spiel später fortsetzen. Nun ging es dem 23-Jährigen während eines Spiels wieder sehr schlecht.

Für Wu Yibing (23) war das bereits der zweite medizinische Zwischenfall innerhalb eines Monats.
Für Wu Yibing (23) war das bereits der zweite medizinische Zwischenfall innerhalb eines Monats.  © Adam Hagy/Getty Images/AFP

Beim Stand von 4:1 im ersten Satz für den Chinesen im Spiel gegen Yosuke Watanuki (25, Japan) beim "Mubadala Citi DC Open" (Washington D.C./USA) musste der Tennisstar wieder das Spiel unterbrechen.

Yibing ging an den Spielfeldrand, wo ihm Betreuer versuchten mit einem Sonnenschirm Schatten zu spenden.

Der Tennisstar fing aber zu taumeln an und sackte langsam in sich zusammen. Zum Glück war ein Helfer hinter ihm, der den Sportler auffangen konnte.

Weiteres Sport-Highlight: Darauf dürft Ihr Euch bei den "Leipzig Open" freuen
Tennis Weiteres Sport-Highlight: Darauf dürft Ihr Euch bei den "Leipzig Open" freuen

Auf Twitter wurde diese dramatische Szene geteilt.

Wimbledon bleibt kein Einzelfall für Wu Yibing

Noch ist es unklar, was den bereits zweiten Kreislaufkollaps in so kurzer Zeit ausgelöst hat.
Noch ist es unklar, was den bereits zweiten Kreislaufkollaps in so kurzer Zeit ausgelöst hat.  © Adam Hagy/Getty Images/AFP

Kurz darauf eilte medizinisches Personal zu Hilfe, die ihn letztlich aus dem Spiel nahmen.

Anders als vor einem Monat in Wimbledon: Wu verschwand da während des Spiels kurz in der Kabine, um etwas zu trinken, brach dort aber zusammen und hatte laut "Daily Star" einen Puls von fast 190. Das dreiminütige "Medical Timeout" wurde daraufhin auf 15 Minuten verlängert.

Auf und abseits des Courts wurde derweil auf gute Nachrichten gehofft, die aber zunächst nicht kamen. Nach der Behandlungszeit fühlte sich Yibing aber besser und führte das Spiel sogar fort, verlor es aber gegen Frances Tiafoe (25, USA).

Verschwundene Tennis-Schönheit sendet Lebenszeichen und lüftet Geheimnis!
Tennis Verschwundene Tennis-Schönheit sendet Lebenszeichen und lüftet Geheimnis!

Dies sorgte bei den Zuschauern für Erleichterung, aber auch Verwunderung und Sorge, ob mit dem Tennisprofi wirklich alles in Ordnung sei.

Nach dem Match im Wimbledon erklärte Yibing, er habe wohl etwas Falsches gegessen. Das ließ darauf schließen, dass es keine ernsthaften Probleme gab.

Wie sich nun herausstellte, gibt es anscheinend aber doch ernsthafte Probleme!

Wu Yibing hat in seiner seit 2017 andauernden Profikarriere bereits über eine Million Euro an Preisgeldern erspielt. Der 23-Jährige steht auf Platz 87 der ATP-Weltrangliste und war der erste Chinese, der mit den US Open einen Grand-Slam-Titel gewinnen konnte.

Titelfoto: Adam Hagy/Getty Images/AFP

Mehr zum Thema Tennis: