DSC-Auftakt in voller Margon Arena: "Wollen zeigen, was wir können!"

Dresden - Die Fans sind heiß und die Dresdner Schmetterlinge erst recht. Mit dem brisanten Ost-Duell gegen den SC Potsdam startet der DSC am heutigen Samstag (17 Uhr) in die neue Saison.

Der DSC darf sich am Samstag auf eine volle Halle freuen. Das Duell am Netz zwischen Jennifer Janiska (28, am Ball) und Potsdams Anett Nehmet (22) verspricht Spannung.
Der DSC darf sich am Samstag auf eine volle Halle freuen. Das Duell am Netz zwischen Jennifer Janiska (28, am Ball) und Potsdams Anett Nehmet (22) verspricht Spannung.  © Bildmontage: Matthias Rietschel, Lutz Hentschel

"Gegen Potsdam, das wird gleich ein Kracher. Die Stimmung bei uns ist gut, wir haben alle große Lust auf das Spiel", sagt Kapitänin Jennifer Janiska (28) voller Vorfreude. "Wir wollen zeigen, was wir können. Wir spielen um jeden einzelnen Punkt, um jeden Satz."

Vizemeister SC Potsdam, der in den Play-offs der vergangenen Saison den DSC im Halbfinale mit zwei Siegen aus dem Rennen geworfen hatte, geht als Favorit in die Partie. Der SCP hat viel Geld investiert, um in der Titeljagd erfolgreich zu sein. Unter den sieben Neuzugängen sind zwei Ex-Dresdnerinnen: Diagonalspielerin Rica Maase (22) und Mittelblockerin Selma Hetmann (27).

Volle Unterstützung bekommen Janiska & Co. von den Rängen. Die Margon Arena wird mit 3000 Zuschauern rappelvoll sein. Freitagnachmittag gab es nur noch knapp hundert Resttickets.

Das Top-Duo ist zurück und führt den DSC zum Sieg gegen Suhl!
DSC Volleyball Das Top-Duo ist zurück und führt den DSC zum Sieg gegen Suhl!

Die Fans dürfen sich nicht nur auf ein heißes Duell am Netz freuen, sondern auch auf die DSC-Legenden Mareen von Römer, Heike Beier, Kerstin Tzscherlich, Christin Guhr, Stephanie Kestner, Tesha Harry, Janine Gräfe und Micki Dömeland.

Die stehen vor der Fotowand im Foyer für Erinnerungsaufnahmen bereit.

Volleyball Bundesliga: Stuttgart siegt zum Auftakt gegen Suhl, Dienstag Supercup gegen Potsdam

Am 30. April 2016 gab es in der Volleyball-Bundesliga beim Spiel Stuttgart gegen den DSC in der Porsche Arena einen neuen Zuschauerrekord. Der soll nun geknackt werden.
Am 30. April 2016 gab es in der Volleyball-Bundesliga beim Spiel Stuttgart gegen den DSC in der Porsche Arena einen neuen Zuschauerrekord. Der soll nun geknackt werden.  © Lutz Hentschel

Den Auftakt in die neue Saison absolvierte am gestrigen Freitagabend Double-Gewinner Allianz MTV Stuttgart gegen den VfB Suhl Lotto Thüringen.

Das Team aus dem Schwabenland setzte sich dabei vor einer mit 1311 Zuschauern nur spärlich besetzten SCHARRena klar und problemlos mit 3:0 (25:14, 25:18, 25:17) durch. Punktbeste Spielerin war Diagonalangreiferin Krystal Rivers (28) mit 20 Zählern, sie bekam die goldene MVP-Medaille für die wertvollste Akteurin der Partie.

Schon am Dienstag steigt dann in der großen Porsche Arena in Stuttgart der Supercup gegen DSC-Gegner SC Potsdam. Dabei wird aller Voraussicht nach ein neuer Zuschauerrekord im Damen-Volleyball aufgestellt.

Heute heißer Tanz in Stuttgart! Kann der DSC den Tabellenführer überraschen?
DSC Volleyball Heute heißer Tanz in Stuttgart! Kann der DSC den Tabellenführer überraschen?

Der alte datiert vom 30. April 2016, als der MTV im vierten Play-off-Finalspiel den DSC mit 3:1 schlug. Das Spiel sahen 5392 Fans. Zwei Tage später holte sich das Waibl-Team damals den Titel und damit das Double.

Titelfoto: Bildmontage: Matthias Rietschel, Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Volleyball: