Bundestrainer verrät: Diese drei Biathlon-Stars sind für kommende Saison bereits gesetzt!

Planegg - Die Biathlon-Saison ist erst seit rund einem Monat vorbei, doch die Planungen für den kommenden Winter laufen bereits auf Hochtouren. Kristian Mehringer (42), Bundestrainer der deutschen Damen, plauderte jetzt erste konkrete Maßnahmen aus.

Mit Janina Hettich-Walz (27, l.) und Vanessa Voigt (26, 2.v.r.) haben zwei Silbermedaillen-Gewinnerinnen von Nové Město ihren Platz im Weltcup für die kommende Saison sicher.
Mit Janina Hettich-Walz (27, l.) und Vanessa Voigt (26, 2.v.r.) haben zwei Silbermedaillen-Gewinnerinnen von Nové Město ihren Platz im Weltcup für die kommende Saison sicher.  © Hendrik Schmidt/dpa

Sechs Plätze haben die deutschen Biathleten im Weltcup zur Verfügung - und drei sind für die kommende Saison bereits belegt, wie Mehringer im Podcast Extrarunde verriet.

"Wer unter Top 15 im Weltcup war, der wird auch sicher im nächsten Jahr im Weltcup starten können", sagte der 42-Jährige.

Bedeutet konkret: Franziska Preuß (30), Vanessa Voigt (26) und Janina Hettich-Walz (27) können schon einmal für den kommenden Winter planen!

"Katastrophe": Biathlon-Stars erheben heftige Vorwürfe
Biathlon "Katastrophe": Biathlon-Stars erheben heftige Vorwürfe

Voigt belegte in der abgelaufenen Saison als beste Deutsche im Gesamtweltcup den achten Platz, ist zudem die beste Schützin des gesamten Feldes und holte in der Single-Mixed-Staffel in Antholz zusammen mit Justus Strelow (27) den einzigen Sieg mit Beteiligung einer deutschen Frau.

Hettich-Walz folgte ihr auf Rang zehn, überholte im letzten Rennen noch knapp Preuß auf Platz elf. Während die 27-Jährige für die einzige Einzelmedaille einer deutschen Frau bei der WM sorgte, war ihre drei Jahre ältere Kollegin dauerhaft in der Weltspitze zu finden, musste allerdings fast die Hälfte der Saisonrennen krankheitsbedingt absagen.

Deutsche Biathlon-Talente streiten sich um restliche Weltcup-Plätze

Selina Grotian (20) erhielt in der vergangenen Saison per Trainerentscheid einen festen Platz im Weltcup-Team. Auch für den kommenden Winter stehen ihre Chancen gut.
Selina Grotian (20) erhielt in der vergangenen Saison per Trainerentscheid einen festen Platz im Weltcup-Team. Auch für den kommenden Winter stehen ihre Chancen gut.  © Hendrik Schmidt/dpa

Um die drei freien Plätze streiten sich jetzt eine Menge junger, aufstrebender Talente mit Athletinnen, die zumindest schon seit einigen Jahren immer wieder im Weltcup aktiv sind.

"Dann wird es auch sicher wieder eine Qualifikation geben, in der sich mehr Athletinnen anbieten können, die auch schon mal im Weltcup gelaufen sind", erklärte Mehringer.

Diese findet voraussichtlich im Herbst kurz vor Beginn der Saison statt, wer sich nicht qualifiziert, wird zunächst im zweitklassigen IBU-Cup an den Start gehen.

Liebes-Volltreffer! Deutscher Biathlon-Star Strelow unter der Haube
Biathlon Liebes-Volltreffer! Deutscher Biathlon-Star Strelow unter der Haube

Neben Sophia Schneider (26), die in den vergangenen beiden Jahren fester Bestandteil des Weltcup-Teams war, und Hanna Kebinger (26), die nach einer krankheitsverseuchten Saison wieder angreifen will, dürfen sich auch die Nachwuchstalente Selina Grotian (20), Julia Tannheimer (18), Julia Kink (20) und Johanna Puff (21) Hoffnung auf einen Weltcup-Platz machen.

Den konkreten A-Kader, aus dem sich das Team für die Sommervorbereitung und die Weltcup-Quali zusammensetzt, kündigte Mehringer für "in ein bis zwei Wochen" an: Es werde wohl "keine großen Überraschungen geben".

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Biathlon: