Darauf wartete die ganze Biathlon-Welt: Superstar Bø verkündet Zukunftsentscheidung!

Geilo (Norwegen) - Lange ließ er seine große Fangemeinde zappeln! Auch nach dem Ende der Weltcup-Saison hatte sich Tarjei Bø (35) noch nicht entschieden, ob er seine Karriere fortsetzen will. Jetzt atmet die Biathlon-Welt auf: Der Norweger hängt noch mindestens ein Jahr ran!

Tarjei (35, l.) und Johannes Thingnes Bø (30) dominierten in dieser Saison zusammen den Biathlon-Weltcup. Mindestens ein weiteres gemeinsames Jahr folgt noch.
Tarjei (35, l.) und Johannes Thingnes Bø (30) dominierten in dieser Saison zusammen den Biathlon-Weltcup. Mindestens ein weiteres gemeinsames Jahr folgt noch.  © Hendrik Schmidt/dpa

"Es ist ganz einfach so, dass es mir wirklich Spaß macht, Biathlet zu sein", sagte Bø, der sich im Gesamtweltcup der abgelaufenen Saison nur seinem jüngeren Bruder Johannes Thingnes (30) geschlagen geben musste, vor dem Start der norwegischen Meisterschaften an diesem Wochenende zu VG.

Schon seit 2009 ist der 35-Jährige im Weltcup unterwegs, kürte sich 2011 mit 22 Jahren zum jüngsten Gesamtweltcup-Sieger aller Zeiten - ein Rekord, den er bis heute hält.

Es folgten schwierige, von Krankheiten geprägte Saisons - doch seit einigen Jahren ist Bø wieder auf dem absoluten Höhepunkt seiner Leistung. In diesem Winter wurde er nicht nur Zweiter im Gesamtweltcup, er gewann auch die Disziplin-Wertung im Sprint und kehrte mit drei Silbermedaillen von der WM zurück.

"Katastrophe": Biathlon-Stars erheben heftige Vorwürfe
Biathlon "Katastrophe": Biathlon-Stars erheben heftige Vorwürfe

"Die Saison war großartig, sowohl was den Sport angeht als auch die Tatsache, dass ich es immer noch richtig cool finde. Es ist cool zu sehen, dass ich mich auch mit 35 Jahren noch verbessern kann. Das hat mir eine Menge Motivation gegeben", sagte der Norweger.

Trotzdem stand die Fortsetzung seiner Karriere lange auf der Kippe - letztendlich gab aber eine Sache den Ausschlag: "Mein Bauchgefühl. Es gibt immer Dinge, die dafür und dagegen sprechen, deshalb ist es nie hundertprozentig. Wenn es darauf ankommt, ist es klar, dass man sich nach seinem Bauchgefühl richtet."

Biathlon: Tarjei Bø setzt seine Karriere für ein weiteres Jahr fort

Tarjei Bø bleibt dem Biathlon noch ein weiteres Jahr erhalten.
Tarjei Bø bleibt dem Biathlon noch ein weiteres Jahr erhalten.  © Hendrik Schmidt/dpa

Der wichtigste Punkt, der für ein Karriereende sprach, war seine Familie. Der 35-Jährige ist mit Langzeitfreundin Gita Simonsen verlobt, die beiden haben einen einjährigen Sohn.

"Es ist das Reisen und das, was damit einhergeht, wenn man Vater geworden ist und viele Jahre lang gereist ist. Man ist viel unterwegs. Gita hat zu Hause viel zu tun, also muss ich respektieren, dass es manchmal schwierig ist. Und die Tatsache, dass du einen kleinen Jungen hast, natürlich auch", schilderte Bø seine Bedenken.

Seiner Verlobten, die er in diesem Sommer heiraten will, spricht er dabei einen großen Anteil an seinem Erfolg zu: "Ich war noch nie ein so guter Biathlet wie seit ich Gita kennengelernt habe, also gebührt ihr ein großer Teil der Anerkennung."

Biathlon-Stars aus der ganzen Welt kommen zu Mega-Event ins neue Heinz-Steyer-Stadion
Biathlon Biathlon-Stars aus der ganzen Welt kommen zu Mega-Event ins neue Heinz-Steyer-Stadion

Ob er nach dem kommenden Winter aber noch ein weiteres Jahr dranhängt, erscheint derzeit unwahrscheinlich. Immer wieder machte Tarjei Bø klar, dass er seinen jüngeren Bruder einmal vom Sofa aus Rennen bestreiten sehen wolle, dieser hatte aber bereits vor längerer Zeit angekündigt, dass er seine Karriere nach den Olympischen Winterspielen 2026 beenden will.

Um seinen Plan in die Tat umsetzen zu können, muss der ältere Bruder also 2025 Schluss machen - aber vielleicht überzeugt ihn ein weiterer Erfolgswinter noch ein weiteres Mal, das Gewehr noch nicht an den Nagel zu hängen.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Biathlon: