Hermann-Wick holt Medaille im Biathlon-Einzel - Italien aber nicht zu schlagen!

Östersund - Beim 15 Kilometer Biathlon-Einzelrennen der Frauen im schwedischen Östersund haben zwei Italienerinnen am Donnerstagnachmittag alle anderen überflügelt.

Die Italienerin Dorothea Wierer (32) war am Donnerstag beim Einzelrennen der Frauen in Östersund nicht zu schlagen.
Die Italienerin Dorothea Wierer (32) war am Donnerstag beim Einzelrennen der Frauen in Östersund nicht zu schlagen.  © MICHAL CIZEK / AFP

Dorothea Wierer (32) sicherte sich mit einem perfekten Rennen und vier Mal Null beim Schießen verdient die Goldmedaille. Direkt dahinter mit 25 Sekunden Abstand landete Landsfrau Lisa Vittozzi (28), die ebenfalls fehlerlos geblieben war.

Zur Freude des Deutschen Teams schaffte es Denise Herrmann-Wick (34), trotz eines Fehlers im ersten Liegendschießen, auf den dritten Rang und somit zur Bronzemedaille.

Aber gerade Vitozzi konnte sich nach dem Rennen doppelt freuen. Durch ihren zweiten Platz sicherte sie sich den Gesamtsieg im Biathlon-Einzel.

Voll ins Schwarze getroffen: Biathlon-Superstar gibt seiner Traumfrau das Jawort
Biathlon Voll ins Schwarze getroffen: Biathlon-Superstar gibt seiner Traumfrau das Jawort

Insgesamt lieferten die Deutschen Damen ein gutes Ergebnis ab. Vanessa Voigt (25, eine Strafminute/+2:19,2 Minuten) mit Rang sechs und Hanna Kebinger (25, 2/+2:54,5) konnten im Saisonendspurt ebenfalls überzeugen.

Janina Hettich-Walz (26, 2/+3:43,4) und Anna Weidel (26, 2/+5:15,0) lagen aber deutlicher zurück.

Die bei der Weltmeisterschaft überraschend stark auftrumpfende Sophia Schneider musste wegen eines Infekts der oberen Atemwege kurzfristig passen.

Titelfoto: MICHAL CIZEK / AFP

Mehr zum Thema Biathlon: