Tragisches Schicksal: Eishockeytalent wird erblinden und kann nichts dagegen tun

Dallas (Texas/USA) - Martin (17) ist ein finnisches Eishockeytalent. Kürzlich bekam er jedoch eine düstere Diagnose: Optikusatrophie. Er wird erblinden und kann nichts dagegen tun.

Auch Roope Hintz (27) begrüßte seinen Landsmann für einen Tag bei den Dallas Stars. (Archivbild)
Auch Roope Hintz (27) begrüßte seinen Landsmann für einen Tag bei den Dallas Stars. (Archivbild)  © Ethan Miller / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Optikusatrophie ist eine schwere Erkrankung des Sehnervs, die dazu führt, dass sich immer mehr notwendige Nervenzellen auflösen, bis der Erkrankte vollständig erblindet ist.

Es gibt keine wirksame Therapie dagegen. Der Erkrankte muss Tag für Tag miterleben, wie ihm das Augenlicht schwindet, bis er schließlich gar nichts mehr sehen kann.

Mit dieser furchtbaren Realität ist der junge Finne konfrontiert!

Da bleibt kein Auge trocken! Mike Glemser kehrt nach Horror-Unfall aufs Eis zurück
Eishockey Da bleibt kein Auge trocken! Mike Glemser kehrt nach Horror-Unfall aufs Eis zurück

Als die NHL-Spieler der Dallas Stars von dem traurigen Schicksal erfuhren, beschlossen sie, ihm eine Freude zu machen, indem sie Martin einen unvergesslichen Tag organisierten, berichtete die finnische Iltalehti.

Am vergangenen Freitag konnte der 17-Jährige auf Kosten des NHL-Teams einen ganzen Tag mit den NHL-Stars verbringen und sogar mit ihnen trainieren!

"Es ist mir eine Freude, dich an Bord zu haben", verkündete Dallas-Kapitän Jamie Benn, als Stürmerstar Miro Heiskanen (24) Martin dem Team vorstellte.

Der Klub teilte auf X (ehemals Twitter) Szenen dieses besonderen Tages.

Martin gab sich diplomatisch als Dallas-Fan aus

Martin wurden alle Abläufe und Räume der Dallas Stars vorgestellt, und er zog sich auch in den heiligen Katakomben des Teams um.

Sich zu unterhalten, war kein Problem, denn mit Heiskanen, Roope Hintz (27), Esa Lindell (29) und Jani Hakanpää (31) waren insgesamt vier finnische Eishockey-Stars an seiner Seite!

Auf die Frage, was sein Lieblingsteam sei, gab Martin eine schlaue Antwort: "Mhm… Dallas." Alle lachten!

Auf X (ehemals Twitter) wurde die Aktion von Eishockeyfans gelobt! "Das sind tolle Geschichten! Ich liebe es, sie zu sehen und wie großartig die Spieler sind. Posten Sie diese weiterhin, denn wir brauchen heutzutage mehr denn je Wohlfühlgeschichten", kommentierte ein Nutzer.

Für die Dallas Stars hielt die gute Laune jedoch nicht zu lange an. Denn am Samstag gab es gegen die Colorado Avalanche eine deftige 3:6-Niederlage.

Titelfoto: Ethan Miller / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Mehr zum Thema Eishockey: