RB Leipzigs Super-Zocker zittern sich in Final-Drama zur Deutschen Meisterschaft

Leipzig/Köln - eFootball-Weltmeister Umut Gültekin (20) vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hat sich seinen nächsten Titel gesichert.

Umut Gültekin (20, l.) und Anders Vejrgang (17) haben am Sonntag die Virtual Bundesliga Club Championship gewonnen.
Umut Gültekin (20, l.) und Anders Vejrgang (17) haben am Sonntag die Virtual Bundesliga Club Championship gewonnen.  © Henning Kaiser/dpa

Der 20-Jährige setzte sich am Sonntag mit den Sachsen im Finale der VBL Club Championship in Köln gegen Hansa Rostock durch und wurde der Favoritenrolle zusammen mit Partner Anders Vejrgang (17) gerecht.

Bereits im Vorjahr hatte RB die deutsche Klub-Meisterschaft in der Simulation FIFA gewonnen.

Insgesamt 29 Bundes- und Zweitligisten hatten in der Strassenkicker-Base in Köln um den Großteil des Preisgeldes von 72.500 Euro gekämpft, Leipzig war problemlos bis ins Finale marschiert und setzte sich im Endspiel in beiden Einzel-Duellen durch.

Funko Fusion: Die Kult-Sammelfiguren wollen sich jetzt die Gaming-Welt krallen
Gaming Funko Fusion: Die Kult-Sammelfiguren wollen sich jetzt die Gaming-Welt krallen

Gültekin hatte im Juli des Vorjahres in Kopenhagen die WM-Krone geholt.

Hansa Rostock wurde erst im Finale geschlagen.
Hansa Rostock wurde erst im Finale geschlagen.  © PR/ESL
Große Freude bei den Sachsen, die ihren Titel verteidigten.
Große Freude bei den Sachsen, die ihren Titel verteidigten.  © PR/ESL

Highlights des VBLCC-Finals im Video:

Nach der Klub-Meisterschaft wird am 10. und 11. Juni beim VBL Grand Final der deutsche Einzel-Meister ermittelt.

Titelfoto: PR/ESL

Mehr zum Thema Gaming: