Deutscher Tourist nimmt Anhalter mit und wird ermordet

Johannesburg (Südafrika) - Ein 74 Jahre alter deutscher Tourist ist nach Angaben der Polizei am Wochenende in Südafrika bei einem Raubüberfall getötet worden.

Der deutsche Tourist kam am vorgestrigen Samstagmorgen im südafrikanischen Bezirk Waterberg (nördlich von Johannesburg) an. Kurze Zeit später wurde er ermordet. (Symbolbild)
Der deutsche Tourist kam am vorgestrigen Samstagmorgen im südafrikanischen Bezirk Waterberg (nördlich von Johannesburg) an. Kurze Zeit später wurde er ermordet. (Symbolbild)  © 123RF/sunshineseeds

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen drei Männer im Alter von 22 bis 39 Jahren wegen Mordverdachts. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war der Deutsche mit seinem Wagen aus dem benachbarten Botsuana am vorgestrigen Samstagmorgen im südafrikanischen Bezirk Waterberg (nördlich von Johannesburg) angekommen.

Unterwegs habe er einem Anhalter eine Mitfahrgelegenheit angeboten, so die Staatsanwaltschaft am heutigen Montag bei der Vorführung der drei Tatverdächtigen vor Gericht.

Der Mann habe den 36 Jahre alten Anhalter gebeten, ihm bei der Suche nach einer Unterkunft behilflich zu sein, hieß es. Bei einem Zwischenstopp in einem Alkoholladen habe der Anhalter dann seine Freunde verständigt.

Bestürzender Aufruf: Jüdische Studierende sollen Campus verlassen
Aus aller Welt Bestürzender Aufruf: Jüdische Studierende sollen Campus verlassen

Bei der Ankunft am Wohnsitz des Anhalters hätten die drei Männer den 74-Jährigen angegriffen, gefesselt und misshandelt, um die Geheimzahl seiner Bankkarte zu erfahren.

Die Leiche im Gebüsch

Eine Polizeipatrouille fand das abgestellte Fahrzeug des Touristen. (Symbolbild)
Eine Polizeipatrouille fand das abgestellte Fahrzeug des Touristen. (Symbolbild)  © 123RF/zhukovsky

Sie hätten ihrem Opfer auch eine nicht bekannte Summe Bargeld und Wertsachen abgenommen, so der Anklagevertreter. Die Männer seien dann mit dem Wagen ihres Opfers ins Buschland gefahren und hätten den Mann dort im Unterholz liegen lassen.

Das Fahrzeug, von dem die Nummernschilder entfernt worden waren, erregte am Samstagabend den Verdacht einer Polizeipatrouille, ebenso wie das blutige T-Shirt des 36-Jährigen. Die Leiche des deutschen Touristen wurde in einem nahen Gebüsch entdeckt.

Später wurden die beiden mutmaßlichen Komplizen des 36 Jahre alten Anhalters entdeckt, bei denen auch Gegenstände des Toten gefunden wurden.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/sunshineseeds//123RF/zhukovsky

Mehr zum Thema Aus aller Welt: