In Kapstadt verschwunden: Wende im Vermisstenfall Nick Frischke?

Kapstadt (Südafrika) - Seit Februar fehlt von dem deutschen Kapstadt-Urlauber Nick Frischke (22) aus Brandenburg jede Spur. Jetzt gibt es neue Hinweise, die hoffen lassen ...

Nick Frischke (22) ist Mitte Februar in Kapstadt verschwunden.
Nick Frischke (22) ist Mitte Februar in Kapstadt verschwunden.  © Montage: Unsplash/Dan Grinwis, Facebook/South African Police Service

Ist Nick Frischke doch noch am Leben?

Der junge Student aus der Lausitz wird seit Mitte Februar vermisst. Frischke war während seines Urlaubs in der südafrikanischen Küstenmetropole Kapstadt plötzlich verschwunden - jetzt scheint es jedoch eine neue Spur zu geben.

Eine Touristin aus Köln will den Deutschen während ihrer Reise durch Südafrika gesehen haben, wie sie laut RTL in einem Zeitungsinterview erzählte.

Papa schnarcht, Baby kann es kaum fassen: Süßes TikTok-Video geht viral
Aus aller Welt Papa schnarcht, Baby kann es kaum fassen: Süßes TikTok-Video geht viral

Demnach habe sie in Plettenberg Bay, rund 500 Kilometer entfernt von Kapstadt, eine seltsame Begegnung gemacht: "Als wir in einem Straßencafé gesessen haben, ist uns ein junger Mann aufgefallen, der auf uns einen verwirrten Eindruck machte", erinnerte sich Sonja Macht an den Vorfall.

Der Mann habe mit sich selbst gesprochen - offenbar in deutscher Sprache. "Im Vorbeigehen hat er immer wieder gesagt: '112 kommen, 112 kommen'."

Sie habe sich daraufhin an den Vermisstenfall erinnert und nach Bildern von Nick Frischke gesucht, die bestätigt hätten: Der junge Mann, den sie gerade gesehen hatte, habe genauso ausgesehen wie der verschwundene Deutsche.

Ein Foto von ihrer Begegnung habe sie allerdings nicht gemacht.

Nick Frischkes Familie hofft weiterhin auf ein Lebenszeichen

Nick Frischke wurde bei Wanderung in Kapstadt überfallen und ausgeraubt

Frischke war am 15. Februar in Kapstadts berühmtem Einkaufszentrum "V&A Waterfront" zuletzt gesehen worden und soll später zu einer Wanderung am Karbonkelberg im Tafelberg-Nationalpark aufgebrochen sein, wo sich seine Spur schließlich verlor.

Nach ersten Ermittlungen soll der 22-Jährige auf seiner Route von mehreren Männern überfallen und ausgeraubt worden sein. Die Polizei konnte in der Nähe den Wanderrucksack sowie das Handy des Vermissten sicherstellen.

Fünf Tatverdächtige, bei denen unter anderem Frischkes Kreditkarte gefunden wurde, müssen sich in dem Fall wegen schweren Raubes vor Gericht verantworten. Gegen sie wird inzwischen auch wegen Mordes ermittelt.

Einer der Männer gab vor Gericht sogar zu, dass ein befreundeter Mittäter mit einem Küchenmesser auf den jungen Reisenden eingestochen habe.

Fest steht allerdings: Bis heute wurde keine Leiche gefunden. Könnte Nick Frischke also möglicherweise tatsächlich noch am Leben sein?

Titelfoto: Montage: Unsplash/Dan Grinwis, Facebook/South African Police Service

Mehr zum Thema Aus aller Welt: