Kameruns legendärer WM-Kapitän Stephen Tataw ist tot

Yaoundé (Kamerun) - Stephen Tataw, Kapitän von Kameruns Nationalmannschaft beim legendären WM-Viertelfinal-Einzug 1990, ist am Freitag im Alter von 57 Jahren gestorben. 

Stephen Tataw (r.), Kapitän von Kameruns Nationalmannschaft bei der WM 1990, ist am Freitag im Alter von 57 Jahren gestorben.
Stephen Tataw (r.), Kapitän von Kameruns Nationalmannschaft bei der WM 1990, ist am Freitag im Alter von 57 Jahren gestorben.  © imago images/Norbert Schmidt

Wie der nationale Verband Fecafoot entsprechend mitteilte, sei der einstige Außenverteidiger nach kurzer Krankheit gestorben.

Tataw führte das Team um Superstar Roger Milla an, das 1990 bei der WM für Furore sorgte und erst im Viertelfinale äußerst unglücklich mit 2:3 nach Verlängerung und Kampf an England scheiterte. 

Zuvor hatte Kamerun im Eröffnungsspiel mit dem 1:0 über Titelverteidiger Argentinien für die erste Sensation des Turniers gesorgt.

Tataw kam in allen fünf WM-Spielen zum Einsatz, auch bei der Endrunde 1994 führte er Kameruns Kader an. Seinen größten Erfolg feierte er 1988 mit dem Gewinn des Afrika-Cups. 

Bis zu seinem Tod gehörte er als Technischer Direktor dem Verband an.

Titelfoto: imago images/Norbert Schmidt

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0