Mädchen brutal vergewaltigt und getötet: Mutter verkauft Tochter (†3) für Drogen

Pedro Juan Caballero (Paraguay) - Es ist ein Verbrechen, das einem einen eiskalten Schauer über den Rücken laufen lässt: Eine Mutter (42) hat ihr Kind (†3) ihrem Freund - einem Drogendealer - überlassen ... für Crack im Wert von 12,50 Euro.

Der mit Drogen handelnde Freund der Mutter des Mädchens und die Frau selbst wurden von der Polizei festgenommen. (Symbolbild)
Der mit Drogen handelnde Freund der Mutter des Mädchens und die Frau selbst wurden von der Polizei festgenommen. (Symbolbild)  © 123RF/vladansrs

Aufnahmen einer Überwachungskamera haben den verzweifelten und letztendlich vergebens geführten Kampf des völlig verängstigten Mädchens, das sich mit ganzer Kraft zu befreien versucht, festgehalten.

Mit einem Arm wird das Kind von dem Mann weg vom Haus von Aurelia Salinas getragen. Mit dem anderen schlägt jener mehrfach auf die Dreijährige ein, um die Gegenwehr der Kleinen zu brechen.

Knapp 24 Stunden nach den schockierenden Aufnahmen fanden Nachbarn den leblosen Körper des Kindes auf dem Bett eines verlassenen Hauses, wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet.

Sechs tote Menschen in Zimmer von Luxus-Hotel gefunden
Aus aller Welt Sechs tote Menschen in Zimmer von Luxus-Hotel gefunden

Es hatte demnach ein schreckliches Martyrium hinter sich, war vergewaltigt und danach getötet worden, wie eine Autopsie des Leichnams ergab.

Augenzeugenberichten zufolge sollen mehrere Bewohner versucht haben, die Mutter des Kindes zu lynchen, als sie von den Beamten festgenommen wurde. Zuvor habe sie entsprechend gestanden, ihre Tochter dem Dealer überlassen zu haben.

Zwar habe sie zunächst angegeben, dass ihr Kind verschwunden sei, während sie selbst geschlafen habe. Nachdem ihr jedoch mitgeteilt wurde, dass eine Überwachungskamera das Geschehene aufgezeichnet hatte, habe sie gestanden.

Polizei nimmt in Pedro Juan Caballero den Drogendealer und einen weiteren Verdächtigen fest

Der laut lokalen Medien geständige Freund der Frau und ein Jugendlicher (17), der ebenfalls mit dem Verbrechen zu tun haben soll, wurden festgenommen. Die Ermittlungen der Beamten gegen die beiden und zum genauen Hergang der Tat dauern an.

Mehr als 300 Menschen haben entsprechend der Berichte der bereits erfolgten Beerdigung des getöteten Mädchens, das sein ganzes Leben noch vor sich hatte, beigewohnt. Das Haus, in welchem die Leiche gefunden worden war, wurde niedergebrannt.

Salinas, die laut Angaben der Polizei unter dem Einfluss von Drogen gestanden und sich nicht sonderlich für die Suche der Beamten nach ihrem Kind interessiert haben soll, hat demnach sieben weitere Kinder. Sie soll ihre zwölf Jahre alte Tochter in der Vergangenheit bereits einem 30-Jährigen überlassen haben, dieser das Kind sexuell missbraucht haben.

Titelfoto: 123RF/vladansrs

Mehr zum Thema Aus aller Welt: