Mann schneidet hochschwangerer Frau Bauch auf, weil er Geschlecht des Babys erfahren will

 Uttar Pradesh - Grausam: Ein Mann soll seiner schwangeren Frau den Bauch aufgeschnitten haben, weil er herausfinden wollte, ob das Ungeborene ein Junge ist.

Das Opfer befand sich zur Tatzeit im sechsten oder siebten Schwangerschaftsmonat.
Das Opfer befand sich zur Tatzeit im sechsten oder siebten Schwangerschaftsmonat.  © 123rf/ Tatyana Tomsickova

Es klingt wie eine Szene aus einem perversen Horrorstreifen, soll sich so aber in einer indischen Provinz ereignet haben.

Wie NDTV berichtet, ereignete sich die brutale Tat am vergangenen Samstagabend. Die beiden Eheleute sind bereits Eltern von vier Töchtern. Nun stand die nächste Geburt an. 

Doch der Mann namens Pannalal wollte offenbar nicht länger warten und attackierte seine 35-jährige Frau mit einer scharfkantigen Waffe

Pravin Singh Chauhan, ein hochrangiger Polizeibeamter, sagte gegenüber des lokalen Nachrichtenteams, dass die Frau bei dem Angriff schwer verletzt worden sei. Sie befand sich zur Tatzeit im sechsten oder siebten Schwangerschaftsmonat.

Kurz nach der Tat traf eine örtliche Polizeistreife am Tatort ein und nahm den Mann fest. 

Über die genauen Gründe für die Tat wollte sich die Behörde zunächst nicht äußern.

In Indien ist die Mordrate an Kindern weltweit am höchsten

Die Familie der Frau, die in der Zwischenzeit in ein Krankenhaus gebracht wurde, behauptet allerdings, Pannalal wolle einen Sohn und beging das Verbrechen, um zu wissen, ob es sich um einen männlichen oder weiblichen Fötus handelte.

In der patriarchalischen Gesellschaft Indiens hat die kulturelle Präferenz für Söhne das Verhältnis von Männern zu Frauen in der Bevölkerung seit Generationen verzerrt. 

Trotz zahlreicher Regierungskampagnen sehen viele Familienväter Jungen weiterhin als Investition und Mädchen als Verpflichtung.

Eine Studie des Asian Center for Human Rights, einer in Delhi ansässigen NGO, über Kindermord an Frauen ergab, dass Indien eine der höchsten Raten bei Frauen weltweit aufweist. 

Auch Abtreibungen werden in dem asiatischen Land oftmals aufgrund des Geschlechts des Ungeborenen vorgenommen.

Titelfoto: 123rf/ Tatyana Tomsickova

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0