Obdachloser rührt Polizei mit dieser Aktion zu Tränen!

Amsterdam - Ein obdachloser Mann aus der niederländischen Hauptstadt ist beim Pfandsammeln auf einen Jackpot gestoßen - und hat anders reagiert, als man denken würde!

Beim Pfandsammeln fand ein Obdachloser eine Geldbörse mit rund 2000 Euro Bargeld. (Symbolbild)
Beim Pfandsammeln fand ein Obdachloser eine Geldbörse mit rund 2000 Euro Bargeld. (Symbolbild)  © 123RF/maabaff

Der 33-Jährige namens Hadjer Al-Ali lebt seit eineinhalb Jahren auf der Straße, doch einen solchen Fund hat er bei seinen "Pfand-Runden" durch den Hauptbahnhof von Amsterdam sicher noch nicht gemacht.

Wie er gegenüber der niederländischen Zeitung "De Stentor" erklärte, habe er dort am Sonntag auf einer Sitzbank ein Portemonnaie mit einer "Menge Geld" gefunden.

Auch wenn er die Scheine sicher gebrauchen hätte können, habe der 33-Jährige das einzig Richtige getan und das Fundstück an der nächsten Polizeistation abgegeben. Dort sei das Geld gezählt worden: Insgesamt 1970 Euro hätten sich in der Geldbörse befunden - ein Ausweisdokument allerdings nicht.

Anzeige ist raus: Touristen wollten Steine am Strand klauen
Italien Anzeige ist raus: Touristen wollten Steine am Strand klauen

Mit seiner guten Tat habe Al-Ali selbst die zuständige Beamtin überrascht: "Diese Frau war fast in Tränen. Aber ja, ich weiß nicht, wem dieses Geld gehört. Vielleicht hat jemand für sein Kind gespart, vielleicht ist es von jemandem, der es sehr dringend braucht."

Seine Gutmütigkeit sollte sich schließlich auch für den Obdachlosen auszahlen, auch wenn seine Belohnung nicht an die rund 2000 Euro herankommt, die er zuvor gefunden hatte: Von der Polizei gab's einen 50-Euro-Gutschein und eine Auszeichnung mit dem silbernen Daumen - einem Ehrenpreis der Stadt Amsterdam.

Titelfoto: 123RF/maabaff

Mehr zum Thema Niederlande: