Betrunkene Frau nickt am Steuer ein: Brücken-Geländer aus Metall durchbohrt bei Unfall Auto

Hengsberg (Österreich) - Eine Autofahrerin hat in Österreich einen Unfall überlebt, bei dem sich ein Brückengeländer aus Metall in den Innenraum des Fahrzeugs gebohrt hat.

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Preding löschen das brennende Unfallauto.
Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Preding löschen das brennende Unfallauto.  © Unbekannt/FF-PREDING/APA/dpa

Die Frau (33) erklärte nach Angaben der Polizei Steiermark, betrunken gewesen zu sein. Sie sei vermutlich kurz eingenickt und gegen das Brückengeländer gekracht.

Der Unfall passierte am heutigen Sonntagmorgen in Hengsberg rund 30 Kilometer südlich von Graz. Das Auto stürzte mit einem Teil des Geländers von der Brücke in den Rand eines Bachbetts.

Ein Passant habe einen Knall gehört, sei zur Unfallstelle geeilt und habe die verletzte Frau aus dem Wrack gerettet, ehe der Motorraum Feuer gefangen habe, teilte die Polizei mit. Er habe ihr damit das Leben gerettet.

Belarus-Regime soll Todesurteil gegen Deutschen verhängt haben
Aus aller Welt Belarus-Regime soll Todesurteil gegen Deutschen verhängt haben

Die Feuerwehr sprach von einem "Osterwunder", weil die Frau überlebte.

Das Brückengeländer war durch den Aufprall auf einer Länge von zehn Metern aus der Verankerung gerissen worden. In dem völlig demolierten Wrack war das Geländer zu sehen. Es hatte die Windschutzscheibe auf der Fahrerseite durchschlagen und nach Angaben der Feuerwehr auch die Rückenlehne des Fahrersitzes durchbohrt.

Die Fahrerin stammte aus Deutschlandsberg in der Steiermark.

Titelfoto: Unbekannt/FF-PREDING/APA/dpa

Mehr zum Thema Österreich: