Razzia bei Sex-Kult: Sektenführer festgenommen

Atlanta (USA) - In Amerika ist ein Sektenführer festgenommen worden. Er soll eine Anhängerin eingesperrt und vergewaltigt haben. Doch die Sekte wehrt sich. Für sie ist der Guru ein göttliches Wesen.

Bei der Sekte sollen auffallend viele junge Frauen gewesen sein. Doch dem Sektenführer (40) wird vorgeworfen, eine von ihnen missbraucht zu haben.
Bei der Sekte sollen auffallend viele junge Frauen gewesen sein. Doch dem Sektenführer (40) wird vorgeworfen, eine von ihnen missbraucht zu haben.  © facebook/eligio.bishop.92

Wie FOX5Atlanta berichtet, soll Eligio Bishop (40) das Oberhaupt von "Carbon Nation" sein, einer Sekte mit wohl durchaus zweifelhaften Praktiken.

Am Mittwochabend (Ortszeit) wurde der 40-jährige in Atlanta demnach festgenommen. Ihm werden Vergewaltigung und Freiheitsberaubung vorgeworfen. Außerdem soll er Videos von seinen Taten angefertigt und diese verbreitet haben.

Die Ermittlungen soll ein ehemaliges Mitglied ins Rollen gebracht haben. Der Frau war zuvor offenbar der Ausstieg aus der Sekte gelungen.

Haustiere von Nachbarn getötet - Auswanderer-Familie flüchtet zurück in die Heimat!
Aus aller Welt Haustiere von Nachbarn getötet - Auswanderer-Familie flüchtet zurück in die Heimat!

Seine Anhänger sehen die Sachlage allerdings anders. Für sie ist Bishop ein göttliches Wesen. Von ihnen ließ er sich laut Bericht "3God", "Messias Halbgott" oder manchmal auch nur "Natureboy" nennen. Nach der Festnahme protestierten sie.

Eine Sprecherin der Sekte sagte dem Sender: "3God ist ein sehr fürsorgliches Wesen, ein sehr liebevolles Wesen, er kümmert sich, er ist sehr heilig." Ein anderes Mitglied wies die Missbrauchsvorwürfe zurück: "Wir lehren Sexualität und wir glauben an Nacktheit. Und genau das ist einer der Anklagepunkte gegen meinen Meister - die wegen des Rachepornos. [...] Aber die Frau, die hier war, hatte ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben, es war nicht einfach ein Porno. Es diente Bildungszwecken."

Aus der Sekte hieß es: "Du kannst kommen und gehen, wie es dir gefällt, niemand zwingt dich, hier zu sein."

Noch ist ungeklärt, was wirklich im Anwesen geschehen ist. Die Polizei von Atlanta setzt ihre Ermittlungen fort.

"Carbon Nation" offenbar Mischung aus Esoterik und freier Liebe

Solche Bilder verbreitete die Sekte in den sozialen Netzwerken. Der selbsternannte Gott, Eligio Bishop, mochte es wohl, von seinen Anhängern angebetet zu werden.
Solche Bilder verbreitete die Sekte in den sozialen Netzwerken. Der selbsternannte Gott, Eligio Bishop, mochte es wohl, von seinen Anhängern angebetet zu werden.  © facebook/eligio.bishop.92

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass die Behörden gegen "Carbon Nation" vorgehen.

Bereits im Jahr 2020 sollen Sektenmitglieder auf Hawaii verhaftet worden sein, wie die Associated Press berichtete. Damals wurde der Sekte vorgeworfen, gegen Corona-Bestimmungen verstoßen zu haben. Davor musste sie offenbar bereits Costa Rica verlassen. Zudem kamen wohl immer wieder Vorwürfe auf, dass der Guru von seinen Anhängern Geld verlangt haben soll.

Die Sekte soll generell zurückgezogen gelebt haben. Verbindungen zu Außenstehenden wurden den Mitgliedern wohl verwehrt, so FOX5Atlanta.

Riesige Rauchwolke! Wahrzeichen in Kopenhagen in Flammen
Aus aller Welt Riesige Rauchwolke! Wahrzeichen in Kopenhagen in Flammen

In den sozialen Netzen war Bishop aber sehr präsent. In diesen soll er mit Vorliebe seine fragwürdigen Botschaften verbreitet haben, deren Inhalt häufig freie Liebe, Zahlenmystik und Energie-Chakren zum Gegenstand hatte. Diese Videos unterlegte Bishop mit Rapmusik.

Jetzt wird die Sekte wohl längere Zeit ohne Anführer auskommen müssen. Ein Antrag auf Kaution wurde abgelehnt.

Titelfoto: facebook/eligio.bishop.92

Mehr zum Thema Aus aller Welt: