Mann tötet drei seiner Freunde, kocht ihr Fleisch und isst es dann

Archangelsk (Russland) - Ein Russe wurde nun zu lebenslanger Haft verurteilt, weil er drei seiner Freunde ermordet und ihre Leiber verspeist hat.

Der Mann tötete seine Freunde, kochte anschließend ihre Leiber und verspeiste sie. (Symbolbild)
Der Mann tötete seine Freunde, kochte anschließend ihre Leiber und verspeiste sie. (Symbolbild)  © 123RF/Carolyn Franks

Die Taten soll Eduard Seleznev (51) bereits zwischen März 2016 und März 2017 begangen haben. Er ermordete insgesamt drei Menschen im Alter von 59, 43 und 34 Jahren.

Der Russe zerstückelte die Leichen und kochte das Fleisch, das er anschließend aß. Die Überreste packte er in Plastiktüten und warf sie in den Fluss.

Das Ganze kam ans Licht, als er bei einem seiner Opfer in die Wohnung zog, nachdem er es getötet und anschließend gegessen hatte.

Den Eltern des Mannes hatte der 51-Jährige erzählt, dass ihr Sohn für eine Arbeit in eine andere Stadt gezogen wäre. Trotzdem meldeten die Eltern ihren Sohn als vermisst. Dieselbe Geschichte erzählte Seleznev auch der Polizei. Die anderen zwei Opfer hatten laut Daily Mail keine Angehörigen mehr, die nach ihnen suchten.

Vor Gericht gestand der Angeklagte alle seine scheußlichen Taten. Zudem kam heraus, dass er es auch auf Tiere abgesehen hatte. Katzen, Hunde, Vögel und andere kleine Tiere, die er auf der Straße fand, soll er ebenfalls gefangen und danach verspeist haben.

Der Kannibale hatte bereits wegen eines Doppelmordes 13 Jahre im Knast gesessen. Diesmal muss er lebenslang ins Gefängnis. Seine Psychiater erklärten ihn für voll zurechnungsfähig.

Titelfoto: 123RF/Carolyn Franks

Mehr zum Thema Russland Storys:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0