Eisblock fällt plötzlich vom Himmel und bohrt sich durchs Dach - Familie fast erschlagen

Patterson (New Jersey/USA) - Das hätte übel ausgehen können. Eine Familie aus den USA wurde im eigenen Garten fast von einem Eisblock erschlagen. Der enorme Brocken löste sich möglicherweise von einem Flugzeug.

Stammt der Eisbrocken von einem Flugzeug?
Stammt der Eisbrocken von einem Flugzeug?  © 123RF/backyardproduction

Familie Gomez sitzt der Schreck noch in den Knochen. Am Mittwochabend saß die Familie aus New Jersey gemütlich auf der Veranda. Doch plötzlich nahm der Abend ein jähes Ende, berichtet der Sender "news12".

Ein riesiger Eisblock schlug plötzlich neben der Veranda ein, nur wenige Zentimeter vom Tisch entfernt, wo Sabrina und Paul Gomez mit ihren Gästen saßen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Sabrina kann sich noch gut erinnern: "Wie aus dem Nichts hörten wir ein dumpfes Geräusch", sagt sie. "Wir haben uns zunächst nichts dabei gedacht, aber dann kam ein lauter Knall." Als Sabrina und Paul nachschauten: der Schock.

Seit vier Jahren wählt eine Frau fast täglich den Notruf: Damit kostet sie einer Person das Leben
USA Seit vier Jahren wählt eine Frau fast täglich den Notruf: Damit kostet sie einer Person das Leben

Der gewaltige Eisbrocken rauschte voll durchs Dach, dann durch den ersten Stock, riss ein Loch in den Fußboden und prallte dann im Hinterhof auf. Der Schaden am Haus ist nicht unerheblich. "Ich denke, es war ein großer Würfel", sagt Paul. "Als er herunterkam, zerschlug er alles."

Videos, die news12 vorliegen, zeigen den Schaden am Haus.

Flugaufsicht FIA will Fall untersuchen

Familie Gomez vermutet indes, dass der Eisblock sich von einem Flugzeug löste. Unmittelbar nach dem Einschlag habe sie nach oben geschaut, berichtet Sabrina. "Da war ein vorbeifliegendes Flugzeug", sagt sie. Ihr Haus der Eheleute liegt genau in der Einflugschneise vom Newark Airport, einem der größten internationalen Flughäfen im Großraum New York.

Der Vorfall soll nun von der US-amerikanischen Flugaufsichtsbehörde FIA untersucht werden.

Titelfoto: 123RF/backyardproduction

Mehr zum Thema USA: