McDonald's führt neues Konzept ein: Erste Roboter-Filiale ohne menschliches Personal

Texas (USA) - McDonald's eröffnete jetzt die erste Filiale ohne menschliches Personal und geht damit einen Schritt in Richtung Zukunft. In Texas werden neuerdings Burger, Pommes und Co. übers Fließband geliefert und von Robotern zubereitet.

Die neue Robo-Filiale von außen. Sie wirkt modern, aber auch etwas kühl.
Die neue Robo-Filiale von außen. Sie wirkt modern, aber auch etwas kühl.  © Screenshots: foody_munster/Instagram

Wie der US-Nachrichtendienst The U.S. Sun berichtete, habe der neue McDonald's-Standort ein Durchfahrtskonzept. Es gibt also ausschließlich Essen zum Mitnehmen.

Der Food-Influencer foodie_munster war vor Ort und testete das futuristische Konzept der Fast-Food-Kette.

Es stehen zwei Drive-Through-Schalter zur Verfügung: Beim ersten kann man direkt bestellen, ein zweiter Schalter dient lediglich der Abholung der Bestellung, welche man im Vorfeld bereits per App tätigen muss. Andererseits kann man durchaus zu Fuß ins Innere der modernen und minimalistischen McDonald's-Filiale gelangen.

Mann verabreicht seiner schwangeren Frau heimlich Abtreibungspillen
USA Mann verabreicht seiner schwangeren Frau heimlich Abtreibungspillen

Der Standort ist jedoch so designt, dass er nicht wirklich zum Verweilen einlädt. Zwei Selbstbedienungs-Bildschirme zum Bestellen begrüßen die Gäste am Eingang und im hinteren Teil des Ladens ist ein kleines Fenster, wo die Bestellungen dann abgeholt werden können. Diese werden im Vorfeld in der Küche von Maschinen und Robotern zubereitet und via Fließband zur Abholung transportiert.

Zwar gibt es Toiletten, aber keine einzige Sitzmöglichkeit. Lediglich ein langer, kalt-wirkender Stehtisch mit harten Kanten könnte als Möglichkeit angesehen werden, die Bestellung innerhalb der Robo-McDonald's-Filiale zu essen.

Läutet McDonald's damit die Fast-Food-Revolution ein?

Bestellungen vom vertikalen Fließband!
Bestellungen vom vertikalen Fließband!  © Screenshots: foody_munster/Instagram

Schaut man in dem TikTok-Video von foodie_munster etwas genauer hin, merkt man jedoch, dass der Stehtisch eher als Raumtrenner fungiert und eine Art Richtungssystem in dem kleinen Imbiss erzeugt: Man wird vom Eingang aus nach rechts zum Bestell-Bildschirm gelotst und folgt dann dem Weg in den hinteren Teil der Filiale zum Abhol-Fenster.

Dieses hat man etwas nach links versetzt, sodass man dem Rückweg nach draußen auf der anderen Seite des langen Stehtisches folgt. Man läuft also einmal im Kreis und kommt so anderen Gästen nicht in die Quere.

Eine Idee, welche die meisten aus den beliebten IKEA-Einrichtungshäusern sicherlich kennen dürften.

Nicht für jedermann geeignet

Auch von Innen hält sich die Filiale eher minimalistisch.
Auch von Innen hält sich die Filiale eher minimalistisch.  © Bildmontage/Screenshots: foody_munster/Instagram

Ob sich das Testkonzept durchsetzen kann, ist abzuwarten. Diese Art von Fast-Food-Imbiss könnte jene vergraulen, die ihr Essen vor Ort genießen wollen, oder wie z. B. Familien mit kleinen Kindern, auf (Indoor)Spielplätze angewiesen sind.

Gut geeignet ist das Durchgangs-McDonald's für einen schnellen Boxenstopp, um den kleinen Hunger zu stillen, oder für jene, die ihre Bestellung lieber anderswo genießen möchten.

Laut foodie_munster funktioniere das neue Konzept bisher "ziemlich gut". Geschmacklich habe der Influencer auch nichts an Burger und Nuggets zu beanstanden gehabt. Auch, wenn die von Robotern gefertigte Bestellung sicher keinen Schönheits-Wettbewerb gewinnen dürfte.

Titelfoto: Bildmontage/Screenshots: foody_munster/Instagram

Mehr zum Thema USA: