Frau ruft nach Einbruch panisch die Polizei – dann muss sie stundenlang auf Hilfe warten

Chicago/USA - Nachdem bei einer Mutter aus Chicago eingebrochen worden war, rief sie den Notruf - doch der ließ Stunden auf sich warten.

Nach einem Notruf traf die Polizei erst Stunden später am Tatort ein. (Symbolbild)
Nach einem Notruf traf die Polizei erst Stunden später am Tatort ein. (Symbolbild)  © 123rf/vankok

Insgesamt sechsmal rief die Frau, welche unerkannt bleiben möchte, die Notrufnummer an, bevor ihr jemand zu Hilfe kam, berichtete NBC Chicago.

"Ein Herr ging ans Telefon und sagte, es tue ihm leid, aber wir können Ihnen keine Einheiten schicken (...) dann gab es eine unangenehme Pause", sagte das Opfer.

Der Mann an der anderen Leitung habe ihr dann weiter erklärt, dass aufgrund massiver Budgetkürzungen nur sehr wenig Personal zur Verfügung stehe.

Nach brutaler Säure-Attacke: Frau muss zwölf Jahre hinter Gitter
USA Nach brutaler Säure-Attacke: Frau muss zwölf Jahre hinter Gitter

Sie fuhr fort: "Er empfahl mir auch, meinen Stadtrat anzurufen, und als ich ihn fragte, warum, sagte er, ich solle ihn ermutigen, mehr Polizisten einzustellen. Der Beamte fragte mich auch, ob ich in Betracht ziehen würde, mich selbst zu verteidigen, wenn ich eine Waffe hätte oder in Betracht ziehen würde, mir eine zu kaufen".

Da sie nicht in Lebensgefahr war, musste sie warten

Ein weiterer Notrufbeamter versprach der verängstigten Mutter während eines weiteren Telefonats, dass bereits Hilfe unterwegs sei und wies sie an, draußen zu warten. Nach weiteren langen zweieinhalb Stunden traf die Polizei endlich ein.

"Die Beamten, die tatsächlich ankamen, waren besorgt und entschuldigten sich, dass sie so lange gebraucht hatten, um anzukommen (...) Ich glaube nicht, dass es die Schuld der Polizei ist, dass sie unterbesetzt und überfordert sind", sagte die Frau.

Die Chicagoer Polizei teilte dem Nachrichtensender mit, dass die Verspätung, mit der die Beamten bei ihr eintrafen, möglicherweise mit der Prioritätenliste für Anrufe in der Notrufzentrale zusammenhing. Da keine unmittelbare Lebensgefahr bestand, musste die Mutter warten, während sich die Beamten um dringendere Probleme kümmerten.

Als die Einbrecher durch die Hintertür ins Haus gekommen waren, hatte die Mutter sofort geschrien, dass sie die Polizei rufen werden. Die Eindringlinge waren daraufhin zwar geflüchtet, aber Angst hatte sie dennoch gehabt.

Titelfoto: 123rf/vankok

Mehr zum Thema USA: