Mann fährt Achterbahn, danach ist er ein Pflegefall

Myrtle Beach (South Carolina, USA) - Kul Sannyashi und seine Frau Gangia Adhikari wollten einfach nur eine schöne Zeit im "Family Kingdom Amusement Park" in Myrtle Beach verbringen. Doch der Tag im Freizeitpark veränderte ihr Leben für immer.

Kul Sannyashi erlitt so schwere Verletzungen durch die Fahrt mit einer Achterbahn, dass er seitdem querschnittsgelähmt ist.
Kul Sannyashi erlitt so schwere Verletzungen durch die Fahrt mit einer Achterbahn, dass er seitdem querschnittsgelähmt ist.  © Screenshot/GoFundMe

Es war Juli 2021, als das Paar mit der Achterbahn "Swamp Fox" fuhr. Sie kann eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 120 Kilometer pro Stunde erreichen und ist eine der wenigen noch verbliebenen Holzachterbahnen in den USA.

Die Fahrt sei so "holprig und gewaltig" gewesen, dass Kul Sannyashi schwere Verletzungen an der Wirbelsäule erlitt. Seitdem ist er Tetraplegiker, das bedeutet, dass alle vier Extremitäten komplett gelähmt sind.

"Er ist auf ein Beatmungsgerät angewiesen und benötigt rund um die Uhr Pflege. Unser Leben hat sich komplett verändert, aber wir sind von Herzen dankbar, dass wir Kul noch bei uns haben", heißt es auf der Spendenseite "GoFundMe", die kurz nach dem Vorfall erstellt wurde.

Junge (†2) wurde im "kochend heißen Auto" zurückgelassen - kurz darauf stirbt er
USA Junge (†2) wurde im "kochend heißen Auto" zurückgelassen - kurz darauf stirbt er

Am Donnerstag reichte Adhikari im Namen ihres Partners Klage wegen Fahrlässigkeit und gefährlicher Aktivitäten gegen den Vergnügungspark am Meer ein. Nun kämpft das Paar um einen nicht näher bezifferten finanziellen Schadensersatz.

Mit dieser Achterbahn war Sannyashi gefahren

Frau hatte 2019 Freizeitpark verklagt

Ein älteres Foto von Sannyashi und seiner Frau, als er noch gesund war.
Ein älteres Foto von Sannyashi und seiner Frau, als er noch gesund war.  © Screenshot/Facebook/Kul Sannyashi

Anwalt Morgan Martin, der das Paar gerichtlich vertritt, sagte gegenüber The Sun News: "Es ist so ein trauriger Tag für diesen jungen Mann, der einfach in einem schrecklichen Zustand ist."

Ob die beiden eine Chance gegen den Park haben, ist ungewiss. Die Betreiber wollten sich auf Anfrage der Daily Mail nicht zu dem Fall äußern.

Tatsächlich sei es nicht das erste Mal, dass der Freizeitpark wegen seiner umstrittenen Achterbahn verklagt wurde. 2019 habe sich laut WBTW News eine Frau, die unter Rückenbeschwerden litt, beschwert. Die Fahrt sei "gefährlich" und "ruppig" gewesen und hätte ihre Schmerzen verschlimmert.

55 Grad im Schatten: Hitze-Drama im Death Valley - Deutscher Biker stirbt
USA 55 Grad im Schatten: Hitze-Drama im Death Valley - Deutscher Biker stirbt

Auf der Webseite von "Family Kingdom" heißt es, dass die Achterbahn "Swamp Fox" Fahrgästen "einen rasanten Adrenalinrausch mit Blick auf den Atlantischen Ozean" beschert. Für einige offenbar jedoch zu rasant.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/GoFundMe, TikTok/ Coaster Wizard

Mehr zum Thema USA: