Junge "Mutter" (23) hat eine 17-jährige Tochter! Wurde sie mit nur sechs Jahren schwanger?

Kentucky (USA) - Auf TikTok teilt die heute 23-jährige Hunter Nelson ihr Leben als "Mutter" eines Teenagers. Ihre "Tochter" Gracie ist 17 Jahre alt, was nicht nur auf Social Media für Verwirrung und Unglaube sorgt, sondern auch im echten Leben! So nehmen die Lehrer und Lehrerinnen an Gracies Schule die junge Mutter kaum ernst und auch Familienangehörige haben ein Problem mit der außergewöhnlichen Situation.

Wer das ungewöhnliche Mutter-Tochter-Gespann sieht, muss zweimal hinschauen und traut seinen Augen kaum!
Wer das ungewöhnliche Mutter-Tochter-Gespann sieht, muss zweimal hinschauen und traut seinen Augen kaum!  © Bildmontage/Screenshots: TikTok/hunterenelson

Wer einmal nachgerechnet hat, stellt fest, dass Hunter gerade einmal sechs Jahre alt gewesen sein muss, als sie ihre Tochter bekommen hat.

"Du warst sechs, als du ein Baby bekommen hast?", fragte ein ungläubiger TikTok-User.

Verständlich, dass sich die junge Mutter nun Sorgen macht, wie sie nach dem Schulwechsel von Gracie bei dem neuen Personal und anderen Eltern ankommt.

Tragischer Unfall: Mädchen stirbt beim Spielen mit Schaukel
USA Tragischer Unfall: Mädchen stirbt beim Spielen mit Schaukel

"Keine anderen Eltern oder Mitarbeiter an ihrer [High School] werden mich ernst nehmen", erklärte die 23-Jährige, "Ich kann schon fühlen, wie mich die Leute fragen, in welcher Klasse ich bin, wenn ich zu ihren Veranstaltungen gehe."

Hunter klärt allerdings schnell auf, dass sie nicht Gracies biologische Mutter ist, sondern die Halbschwester.

"Ich habe kein Baby bekommen, als ich sechs war", versichert sie einem Publikum von über 3,9 Millionen, "Ich habe vor ein paar Monaten die Vormundschaft für meine Schwester beantragt. Ich hatte das Gefühl, dass der beste Weg, meine Schwester sicher und glücklich zu halten und all ihre Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen, darin bestand, wenn sie bei mir lebt."

Unzumutbare Umstände und schwierige Familienverhältnisse

Hunters Eingreifen bewahrte Gracie im Jahr 2021 davor, in einer Pflegefamilie zu landen, oder - wie es oft in den USA der Fall ist - von Familie zu Familie zu springen, weil die Umstände nicht richtig zu dem Pflegekind passen.

Der gemeinsame Vater der Halbschwestern starb bereits 2015. Gracie lebte anschließend bei ihrer Mutter. Auf ihrem TikTok-Account erklärt Hunter, dass diese sehr krank war und Gracie sich um sie kümmern musste. Mit ihnen lebten damals sieben Hunde und es gab nicht einmal einen Kühlschrank. Gracies Schulnoten litten sichtlich unter der Situation.

All das vertraute sie ihrer älteren Halbschwester Hunter an, als sie sich nach dem Corona-Lockdown das erste Mal zum Essen trafen.

Als Gracies Mutter schließlich ebenfalls starb und niemand anderes in der Familie sich eignete, dem Teenager ein neues Zuhause zu geben oder dies schlichtweg ablehnten, beschloss Hunter, ihre kleine Halbschwester bei sich aufzunehmen.

"Alle Optionen waren mehr oder weniger ausgeschöpft", erklärt die damals 21-Jährige in einem Video. "Sie wollten Gracie zur Pflege unterbringen und ich meinte nur 'Das wird nicht passieren. Wie kann ich es stoppen?'."

Hunter hielt trotz vieler Hürden an ihrem Plan fest

Gracie ist mittlerweile 17, Hunter 23. Beide genießen ihr Leben und haben viel Spaß zusammen, auch wenn es anfangs schwierig für die beiden war.
Gracie ist mittlerweile 17, Hunter 23. Beide genießen ihr Leben und haben viel Spaß zusammen, auch wenn es anfangs schwierig für die beiden war.  © Bildmontage/Screenshots: TikTok/hunterenelson

Die Verwandten mütterlicherseits, bei denen Gracie zu dieser Zeit lebte, wurden von den "Child Protective Services" als unpassend eingestuft, Gracie langfristig ein neues Zuhause bieten zu können.

Als sie erfuhren, dass Gracies Halbschwester Hunter das Sorgerecht bekommen soll, waren sie nicht begeistert.

Hunter sagt: "Sie verfluchten mich, warfen mir jede erdenkliche Beleidigung an den Kopf."

14-Jähriger erleidet Herzstillstand nach Mutprobe: Darum ist die "Hot Chip Challenge" so gefährlich!
USA 14-Jähriger erleidet Herzstillstand nach Mutprobe: Darum ist die "Hot Chip Challenge" so gefährlich!

Auch Gracie war über die Entwicklung anfangs nicht begeistert. "Sie hatte gerade ihre Mutter verloren", antwortet Hunter auf viele Kommentare, die danach fragten, warum ihre Halbschwester so wütend auf sie war, wobei sie ihr doch nur helfen wollte.

"Dann erfuhr sie, dass sie fünf Stunden weit weg von jedem, den sie je kannte, ziehen würde. Ich bin sicher, das hat ihr wirklich Angst gemacht. Sie war verletzt und verwirrt."

Legale Adoption der eigenen Halbschwester

Heute leben die Schwestern glücklich zusammen. Hunters Familie unterstützt die beiden, wann immer sie kann und auch zu ihren Großeltern väterlicherseits hat Gracie noch Kontakt.

"Es ist zu 100 Prozent legal", antwortete die 23-Jährige einigen Followern, die noch immer daran zweifeln, wie eine so junge Frau die Vormundschaft über eine damals 15-Jährige bekommen konnte.

Auf TikTok teilt Hunter nun, wie sie mit ihrem neuen Leben als plötzliche Mutter eines Teenagers klarkommt, welche Regeln, Vorschriften und Freiheiten Gracie hat, was die beiden zusammen unternehmen und was sie und ihre "Tochter" daraus gelernt haben.

Trotz der ungewöhnlichen Situation ist das ungewöhnliche Mutter-Tochter-Gespann heute sehr zufrieden mit der Entscheidung, die weder Gracie noch Hunter je bereut haben.

Titelfoto: Bildmontage/Screenshots: TikTok/hunterenelson

Mehr zum Thema USA: