Weil es nicht zu seinem Lebensstil passt: Workaholic-Paar gibt Baby zur Adoption frei!

USA - Das hätten sie sich mal früher überlegen sollen. Weil beide zu beschäftigt sind, hat ein Elternpaar beschlossen, seine Tochter zur Adoption freizugeben.

Ein Workaholic-Paar hat seine drei Monate alte Tochter zur Adoption freigegeben. (Symbolbild)
Ein Workaholic-Paar hat seine drei Monate alte Tochter zur Adoption freigegeben. (Symbolbild)  © Fernando Gutierrez-Juarez/dpa

Die Arbeit steht für dieses Paar an allererster Stelle - daran konnte auch die Geburt ihrer ersten Tochter nichts ändern.

Bereits wenige Monate, nachdem die kleine Elizabeth (drei Monate) das Licht der Welt erblickt hatte, entschieden sich ihre Eltern dafür, das Kind wegzugeben - weil es einfach nicht in ihr Leben passte, wie der Vater des Mädchens gegenüber der britischen Sun enthüllte.

Seine Frau Catherine habe seit der Geburt ihrer kleinen Tochter "kein besonderes Interesse" mehr an ihrem Baby gezeigt und sei bereits nach zwei Wochen wieder arbeiten gegangen, berichtete ihr Mann.

Kurz vor der Beerdigung! "Totes" Baby erwacht zum Leben, nachdem es mit Weihwasser bespritzt wird
Baby Kurz vor der Beerdigung! "Totes" Baby erwacht zum Leben, nachdem es mit Weihwasser bespritzt wird

Weil sowohl seine Ehefrau als auch er selbst echte "Workaholics" seien, habe das Kind einfach nicht zu ihrem Lebensstil gepasst, weshalb sich seine Schwiegermutter bereits kurz nach der Entbindung größtenteils alleine um Elizabeth gekümmert habe.

Er selbst habe nur dann mit seiner Tochter interagiert, wenn sie etwas Dringendes gebraucht habe, erzählte der Mann auf der Plattform Reddit, wo viele User mit blankem Entsetzen auf die harsche Entscheidung des Paares reagierten.

Netz ist empört über Entscheidung der Workaholic-Eltern

Die kleine Elizabeth lebt nun bei ihrer Großmutter. (Symbolbild)
Die kleine Elizabeth lebt nun bei ihrer Großmutter. (Symbolbild)  © Sebastian Gollnow/dpa

Auf die Frage eines Nutzers, warum er seine Frau seiner Tochter vorgezogen habe, erklärte der Mann: "Ich kann mich an ein Leben ohne meine Tochter erinnern. Es fällt mir aber schwer, mich an das Leben ohne meine Frau zu erinnern."

Er liebe seine Tochter, beteuerte der Vater. Doch das Kind zu behalten, würde ihn und seine Frau "unglücklich machen".

Im Netz sorgte die drastische Entscheidung des Paares für Unverständnis und schockierte Reaktionen: "Wer erschafft bei klarem Verstand ein Leben, arbeitet ein paar Monate daran, es zu erziehen, und sagt dann einfach: 'Oh, das ist nichts für uns'?", fragte ein entsetzter Reddit-User und schien damit vielen anderen Nutzern aus der Seele zu sprechen, die Elizabeths Eltern als "Roboter" ohne jegliche Emotionen bezeichneten.

Mutter gibt Baby Autoschlüssel zum Spielen: Acht Monate alter Säugling schließt sich ein
Baby Mutter gibt Baby Autoschlüssel zum Spielen: Acht Monate alter Säugling schließt sich ein

Und auch innerhalb ihrer Familie bekamen die Workaholic-Eltern viel Gegenwind: Catherines Mutter sei "außer sich vor Wut" gewesen, als sie die Nachricht von der Adoption gehört habe, gestand ihr Schwiegersohn.

Glück für das kleine Mädchen, denn seine Großmutter entschied sich schließlich dafür, das drei Monate alte Kind zu adoptieren. Kontakt zu ihren leiblichen Eltern hat Elizabeth seither nicht.

Titelfoto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa

Mehr zum Thema Baby: