Frau mit Corona bringt ihr Baby tot zur Welt: Genau ein Jahr später geschieht ein Wunder

Leyland (Großbritannien) - Je weiter eine Schwangerschaft voranschreitet, desto größer die Vorfreude bei den werdenden Eltern. Genau so war es auch bei Megan und Jack, die im vergangenen Jahr ein Baby erwarteten. Doch dann schlug das Schicksal mit aller Grausamkeit zu.

Megan Eatock war in diesem Jahr wieder schwanger, nachdem sie im vergangenen Jahr ein Baby tot zur Welt gebracht hatte. Diesmal ging glücklicherweise alles gut.
Megan Eatock war in diesem Jahr wieder schwanger, nachdem sie im vergangenen Jahr ein Baby tot zur Welt gebracht hatte. Diesmal ging glücklicherweise alles gut.  © Bildmontage: Screenshot/Facebook/Megan Eatock

Denn das Paar musste sich im Oktober vor einem Jahr mit gebrochenen Herzen von ihrem Töchterchen Cassidy Rae verabschieden, das in der 31. Schwangerschaftswoche tot zur Welt gekommen war. Ein Verlust, den sie nur mit Mühe verkrafteten.

Die heute 25 Jahre alte Megan Eatock erzählte ihre ganze Geschichte jetzt der britischen Boulevardzeitung Daily Mirror.

Eigentlich hatte die junge Frau damals eine unkomplizierte Schwangerschaft durchlebt, doch eine Infektion mit dem Coronavirus veränderte alles.

Baby erbricht ständig und muss ins Krankenhaus, weil seine Mutter es mit Mandelmilch füttert!
Baby Baby erbricht ständig und muss ins Krankenhaus, weil seine Mutter es mit Mandelmilch füttert!

Offenbar wusste die 25-Jährige anfangs nichts von ihrer Erkrankung, denn sie habe ihre Symptome zunächst für Phantomwehen gehalten. Als eine Blutung eintrat und sie ihre Hebamme anrief, war es vermutlich schon zu spät.

Am 9. Oktober kam Cassidy Rae als Totgeburt per Kaiserschnitt auf die Welt. Die Trauer bei Megan und ihrem Lebensgefährten Jack Cudworth muss unermesslich gewesen sein.

Im Royal Hospital Preston bekamen sie allerdings die Möglichkeit, einige Tage mit ihrem Baby in einer Trauersuite zu verbringen und sich zu verabschieden. Und auch später bekamen sie Unterstützung von der Trauerbegleitung, worüber Megan bis heute froh ist.

"Wir haben das Glück, dass wir an dieser Postleitzahl leben und diese Art von Hilfe und Fürsorge bekommen haben", sagte sie dem Mirror.

Megan und Jack konnten sich lange von Cassidy Rae verabschieden

Happy End: Megan und Jack haben wieder eine Tochter bekommen

Nach Totgeburt: Cassidy Rae ist jetzt eine große Schwester

Auch wenn Megan und Jack ihre erste Tochter nie vergessen und immer vermissen werden, haben sie ein Jahr später ihr zweites großes Glück gefunden. Schon nach kurzer Zeit ist die junge Mama wieder schwanger geworden und hat am 4. Oktober die kleine Schwester Ophelia Cassidy geboren.

In einem Facebook-Post wünscht sie ihrem kleinen Engel alles Liebe zum ersten Geburtstag im Himmel. "Danke, dass du uns mit deiner wunderschönen kleinen Schwester gesegnet hast."

In einem weiteren Beitrag verkündet Megan stolz die Geburt ihrer zweiten Tochter: "Wir freuen uns so darauf, dich wachsen zu sehen, zu wissen, dass deine große Schwester Cassidy über dich wacht, gibt mir so einen Trost." Was für ein Happy End!

Die jungen Eltern werden sich vermutlich in nächster Zeit ganz darauf konzentrieren, ihrem Nachwuchs beim Wachsen zuzuschauen und die gemeinsame Zeit zu genießen. Außerdem setzt sich Megan dafür ein, dass betroffene Familien nach einem solchen Verlust mehr Unterstützung erhalten.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Facebook/Megan Eatock

Mehr zum Thema Baby: