Frau kommt mit Rückenschmerzen ins Krankenhaus, plötzlich wird sie Mutter

Stockport (Großbritannien) - Sie hatte keine Ahnung, dass sie hochschwanger war: Eine junge Britin brachte eine zuckersüße Überraschung zur Welt, nachdem sie nur an Rückenschmerzen gelitten hatte.

Rhea Martin (24, r.) bekam eine wortwörtliche Kinder-Überraschung.
Rhea Martin (24, r.) bekam eine wortwörtliche Kinder-Überraschung.  © facebook.com/rhea.martin.12

Die 24-jährige Rhea Martin erwartete nichts allzu Schlimmes, als sie im Oktober von ihrem 27-jährigen Freund, Luke Melling, ins Krankenhaus von Stockport, einem Vorort von Manchester, gebracht wurde.

Sie hatte eigentlich nur Rücken- und Bauchschmerzen und war erst einen Tag zuvor bei Ärzten gewesen. Die hatten ihr gesagt, dass sie lediglich an besonders schweren Menstruationsbeschwerden leiden würde - doch als sie diesmal in der Notaufnahme ankam, erhielt sie ganz andere Neuigkeiten.

Völlig überraschend wurde ihr mitgeteilt, dass sie sich mitten in den Wehen befindet und gleich ein Baby zur Welt bringen würde! Rhea hatte allerdings keine Ahnung, dass sie überhaupt schwanger war. Deshalb war sie offenbar so geschockt von der Nachricht, dass sie erstmal in Ohnmacht fiel.

Wie die 24-Jährige gegenüber Manchester Evening News berichtet, wachte sie dann in einem Krankenhausraum auf und eine Hebamme wies sie an, sich "zusammenzureißen und zu pressen".

So brachte die junge Ärztin am 20. Oktober 2020 ihren Sohn Myles zur Welt - ohne jede Vorbereitung oder Vorwarnung und vor allem, ohne dass der frisch gebackene Papa irgendwas davon wusste.

Nichtsahnender Vater wird vor Krankenhaus mit Baby überrascht

Ihr Freund Luke hatte Rhea nur in der Notaufnahme abgeliefert und dementsprechend keine Ahnung, dass er gerade Vater wurde. Zwischen ihrer Ohnmacht und der Geburt hatte sie keine Zeit gehabt, irgendwen anzurufen oder zu warnen.

Also bestellte sie den 27-Jährigen nach all der Aufregung zum Krankenhaus und stellte ihn dort vor vollendete Tatsachen. Der überraschte Papa freute sich vor allem, dass es ein Junge war, denn er hatte sich schon lange einen Sohn gewünscht.

Die beiden Eltern hatten zuvor nicht mal eine gemeinsame Wohnung, deswegen zog Rhea vorübergehend zu Luke, der noch bei seinem Vater zu Hause wohnt.

In den wenigen Wochen seit der Geburt des kleinen Myles mussten sie nun erstmal planen und organisieren, wie das gemeinsame Familienleben weitergehen soll.

Inzwischen kann die Mutter über ihre Kinder-Überraschung lachen

Finanziell wäre es zwar nicht leicht für die beiden, aber sie sind trotzdem überglücklich über ihre Kinder-Überraschung.

Inzwischen könne sie über alles lachen, erklärt Rhea, doch der Tag selbst wäre "ziemlich traumatisierend" gewesen.

"Man geht mit Rücken- und Bauchschmerzen ins Krankenhaus rein und kommt mit einem Baby raus", fasst die 24-Jährige ihre irre Geschichte zusammen.

Titelfoto: facebook.com/rhea.martin.12

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0