Frau wacht mit Bauchschmerzen auf, wenig später ist sie Mutter

Warrington (England) - Emily Graham (27) und ihr Verlobter Ash Green können ihr Glück immer noch nicht fassen. Die beiden wurden im Januar ganz plötzlich Eltern einer Tochter!

Und plötzlich wurde aus dem Paar eine kleine Familie: Ash (l.), Emily (27, r.) und Baby Isabelle.
Und plötzlich wurde aus dem Paar eine kleine Familie: Ash (l.), Emily (27, r.) und Baby Isabelle.  © Screenshot/Facebook/Emily Graham

Es war der Morgen des 13. Januars, als Emily mit extremen Bauchkrämpfen aufwachte. Zunächst dachte die 27-Jährige, dass sie an Verstopfungen leiden würde.

Doch als die Schmerzen immer schlimmer wurden, begann ihr Verlobter ihre Symptome im Internet zu googeln und stieß auf eine mögliche Schwangerschaft.

Nachdem das Paar den Krankenwagen alarmierte, kamen Sanitäter gerade noch rechtzeitig, um Emilys Baby auf die Welt zu holen - und das direkt im Bett der frisch gebackenen Eltern.

Vertrauliche Geburt in Deutschland: So können Frauen in Not inkognito gebären
Baby Vertrauliche Geburt in Deutschland: So können Frauen in Not inkognito gebären

Zudem war die Geburt keine Normale, denn Isabelle, wie die Kleine heißt, wurde noch in der Fruchtblase geboren. Dieses Phänomen nennt sich "En Caul"-Geburt und ist ziemlich selten.

Für Emily ist es noch immer ein Schock, denn sie habe von der Schwangerschaft nichts geahnt, wie sie gegenüber Daily Mail behauptet.

Wenige Wochen vor der Geburt habe die Britin noch Alkohol auf der Weihnachtsfeier getrunken.

Frau leidet an PCOS und dachte, sie würde niemals Kinder bekommen können

Das Paar stellte sich eigentlich auf Kinderlosigkeit ein. Nun macht Baby Isabelle das Glück perfekt.
Das Paar stellte sich eigentlich auf Kinderlosigkeit ein. Nun macht Baby Isabelle das Glück perfekt.  © Screenshot/Facebook/Emily Graham

Im September war das Paar im Urlaub nach Orlando geflogen und dort in einem Freizeitpark dreimal Achterbahn gefahren - von Übelkeit war da laut Emily keine Spur.

Das Einzige, was auf eine Schwangerschaft hingedeutet hatte, war das Ausbleiben der Periode. Doch auch das war für die 27-Jährige nichts Neues, denn sie leidet seit zwei Jahren am polyzystischen Ovarialsyndrom (PCOS).

Bei dieser Erkrankung wird die Funktion der Eierstöcke beeinträchtigt. Ärzte sagten Emily, dass sie deshalb höchstwahrscheinlich nie schwanger werden könnte. Doch der liebe Gott hatte offensichtlich andere Pläne mit der Einzelhandelskauffrau.

Extrem selten: Frau bringt eineiige Vierlinge zur Welt
Baby Extrem selten: Frau bringt eineiige Vierlinge zur Welt

Dass Emily und Ash nun doch unverhofft Eltern einer gesunden Tochter geworden sind, macht beide zum glücklichsten Paar der Welt. "Sie ist definitiv ein Wunder. Wir sind einfach glücklich", schwärmt Emily.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Emily Graham

Mehr zum Thema Baby: