Bombenfund im Hamburger Hafen! Feuerwehr gibt Entwarnung

Hamburg - Bombenfund in Hamburg: Im Stadtteil Moorburg ist am heutigen Mittwoch eine Fliegerbombe entdeckt worden. Um 14.38 Uhr konnte sie erfolgreich gesprengt werden.

Im Hamburger Hafen ist am Mittwochvormittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. (Symbolfoto)
Im Hamburger Hafen ist am Mittwochvormittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. (Symbolfoto)  © Uwe Zucchi/dpa

Dies teilte die Feuerwehr am Nachmittag via "X" mit. "Die Sprengung war erfolgreich. Die Bombe wurdet vernichtet."

Ein Taucher des Kampfmittelräumdienstes tauchte unter erheblicher Eigengefährdung in den Schacht hinunter, um die Sprengladung auf der Bombe zu befestigen, hieß es am Abend in einer Mitteilung.

Die Feuerwehr Hamburg war mit insgesamt mit 40 Einsatzkräften vor Ort.

Bombenfund am Frankfurter Flughafen: Entschärfung erfolgreich beendet!
Bombenfund Bombenfund am Frankfurter Flughafen: Entschärfung erfolgreich beendet!

Wie ein Sprecher der Feuerwehr zuvor auf TAG24-Nachfrage erklärt hatte, wurden die Einsatzkräfte am Vormittag gegen 10.27 über den Fund informiert.

Demnach handelte es sich um eine britische 1000-Pfund-Bombe, die sich zwölf Meter unter Wasser befand.

Laut X-Mitteilung der Feuerwehr konnte die Bombe nur durch einen schmalen Bergeschacht erreicht werden.

Der Sperrradius betrug demnach 300 Meter, der Warnradius 1000 Meter. Per NINA-App wurde davor gewarnt, sich in dem betroffenen Bereich aufzuhalten.

Auf X veröffentlichte die Hamburger Feuerwehr eine Übersicht über den betroffenen Bereich.
Auf X veröffentlichte die Hamburger Feuerwehr eine Übersicht über den betroffenen Bereich.  © X/Feuerwehr Hamburg

Laut Feuerwehr war darüber hinaus mit Erschütterungen und einem Knall zu rechnen.

Erstmeldung: 28. Februar, 13.08 Uhr. Aktualisiert: 19.02 Uhr

Titelfoto: Uwe Zucchi/dpa

Mehr zum Thema Bombenfund: