Sprengkörper auf Baustelle gefunden: Anwohner dürfen zurück in ihre Wohnungen

Delmenhorst - Bauarbeiter hatten am Dienstagmorgen einen verdächtigen Gegenstand auf einer Baustelle in Delmenhorst gefunden, welcher von Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes als Geschoss einer Flugabwehrkanone identifiziert werden konnte. Nach umfangreichen Evakuierungsmaßnahmen ist der Sprengkörper noch am späten Abend erfolgreich gesprengt worden.

Die Polizei Delmenhorst bereitet aktuell die Evakuierung rund um den Fundort vor.
Die Polizei Delmenhorst bereitet aktuell die Evakuierung rund um den Fundort vor.  © David Inderlied/dpa

Die rund 1200 von der Evakuierung betroffenen Anwohner und Anwohnerinnen können nach Angaben der Stadt Delmenhorst nun wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Rund um den Fundort im Geibelweg war ein Evakuierungsradius von 300 Metern gesperrt worden.

Da ein Transport des Geschosses nach Angaben der Polizei nicht möglich war, musste dieses noch vor Ort gesprengt werden.

Fliegerbombe im Saalekreis erfolgreich entschärft - Evakuierungs-Maßnahmen beendet
Bombenfund Fliegerbombe im Saalekreis erfolgreich entschärft - Evakuierungs-Maßnahmen beendet

Ein Bürgertelefon und zwei Betreuungsstellen in Turnhallen waren eingerichtet worden.

Die Polizei und die Stadt Delmenhorst informierten auf X

Die Polizei betonte jedoch schon im Vorfeld: "Vom Geschoss geht keine akute Gefahr aus. Die Evakuierung ist lediglich für die kontrollierte Sprengung erforderlich."

Erstmeldung um 14.55 Uhr. Aktualisiert um 21.37 Uhr.

Titelfoto: David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema Bombenfund: