Scharfe Pistole und Drogen im Wert von 300.000 Euro: Polizei gelingt großer Schlag in Kassel

Kassel - Der Polizei ist ein großer Schlag gegen die Drogen-Kriminalität im Raum Kassel gelungen.

Das Foto zeigt die beschlagnahmte Pistole sowie einige der sichergestellten Drogen.
Das Foto zeigt die beschlagnahmte Pistole sowie einige der sichergestellten Drogen.  © Polizeipräsidium Nordhessen

Bereits am Freitag der vergangenen Woche konnten die Beamten Drogen mit einem Straßenverkaufswert von rund 300.000 Euro sowie eine scharfe Pistole nebst Schalldämpfer und Munition sicherstellen.

Dies teilten das Polizeipräsidium Nordhessen und die Staatsanwaltschaft Kassel gemeinsam mit.

Demnach wurde bei der Polizei-Aktion am Freitag in Kassel und der Gemeinde Fuldatal ein 29 Jahre alter Mann von Angehörigen einer Spezialeinheit festgenommen. Inzwischen sitzt der Verdächtige in Untersuchungshaft.

Gegen den 29-jährigen Kasseler sowie gegen eine 24-jährige Frau aus München und einen 31 Jahre alten Mann aus Kassel laufen "Ermittlungen wegen illegaler Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge", wie ein Sprecher erklärte.

Bei den Durchsuchungen beschlagnahmten die Ermittler diese Drogen:
  • 20 Kilogramm Marihuana
  • 1,2 Kilogramm Haschisch
  • 1 Kilogramm Amphetamin
  • 500 Gramm Kokain
  • 80 Gramm MDMA.

Außerdem stellte die Polizei elf Marihuana-Pflanzen und ein Kilogramm Streckmittel sicher.

Paket mit sieben Kilogramm Haschisch löste Ermittlungen aus

Aufgeflogen waren die mutmaßlichen Drogenhändler durch den Versuch, sieben Kilogramm Haschisch als Paket mit der Post zu verschicken.

Durch den Fund war der 29-Jährige als mutmaßlicher Drahtzieher ins Visier der Ermittler geraten.

Titelfoto: Polizeipräsidium Nordhessen

Mehr zum Thema Drogen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0