Hausmeister uriniert Mitarbeiterin in die Trinkflasche: Das hat für sie schlimme Folgen

Houston (USA) - Widerliche Straftat in Texas: Ein Hausmeister hat monatelang mehreren Mitarbeitern einer Arztpraxis in ihre Trinkflaschen uriniert! Eine der Betroffenen hat nun herausgefunden, dass sie dadurch eine schlimme Krankheit bekommen hat.

Eine junge Frau wurde über die Wasserflasche an ihrem Arbeitsplatz zum Opfer eines Verbrechens. (Symbolbild)
Eine junge Frau wurde über die Wasserflasche an ihrem Arbeitsplatz zum Opfer eines Verbrechens. (Symbolbild)  © antonioguillem/123RF

Laut einem Bericht der Nachrichtenseite "Houston Chronicle" wurde der 50 Jahre alte Lucio Catarino Diaz am 13. Oktober wegen schwerer Körperverletzung angeklagt, und zwar, weil er möglicherweise zahlreiche Personen mit Geschlechtskrankheiten angesteckt hat.

Aufgefallen war seine ekelhafte Tat einer Frau, die in einer Arztpraxis in der texanischen Großstadt Houston arbeitet. So habe sie bereits im August einen merkwürdigen Geschmack und Geruch am Wasser aus dem öffentlichen Wasserspender im Büro festgestellt.

Deshalb kaufte sie sich in einem Laden eine neue Trinkflasche, die sie morgens immer füllte und über Nacht auf ihrem Arbeitsplatz stehen ließ. Nachdem auch diese Flasche bald einen merkwürdigen Geschmack abgegeben hatte, kaufte sie sich abermals eine neue, doch auch das half nichts.

Ekel-Fund am Flughafen: Zoll entdeckt fragwürdige Delikatesse im Gepäck
Ekel News Ekel-Fund am Flughafen: Zoll entdeckt fragwürdige Delikatesse im Gepäck

Am 20. September bemerkte eine Kollegin dann, dass das Wasser in der Flasche der Frau gelb war. Daraufhin ließ sie die Flüssigkeit testen und es stellte sich heraus, dass es sich um Urin handelte!

Lokalreporter veröffentlicht Bild auf Twitter: Überwachungskamera filmt den Hausmeister mit der Wasserflasche

Hausmeister steckt sein Opfer mit Geschlechtskrankheit an

Bei Tests stellte sich heraus, dass der Hausmeister (50) über seinen Urin Krankheiten weiterverbreitet hat! (Symbolbild)
Bei Tests stellte sich heraus, dass der Hausmeister (50) über seinen Urin Krankheiten weiterverbreitet hat! (Symbolbild)  © someoneice/123rf

Andere Mitarbeiterinnen in der Arztpraxis erklärten daraufhin, dass auch sie merkwürdige Gerüche aus ihren Trinkflaschen bemerkt hätten. Deshalb installierte die Frau eine Überwachungskamera an ihrem Schreibtisch, um zu kontrollieren, was über Nacht mit ihrer Flasche passiert.

Und so kam das Verbrechen letztlich heraus: Auf den Aufnahmen war ein Mann zu sehen, der seinen Penis in die Wasserflasche steckte und sie kurz darauf wieder auf den Tisch stellte. Dabei handelte es sich um den Hausmeister Lucio Catarino Diaz!

Die Frau meldete sich bei der Polizei und lieferte all ihre Beweise ab, daraufhin stellten die Beamten den 50-Jährigen zur Rede - und er gestand seine Tat. Nach seiner Verhaftung erklärte der Hausmeister, dass er schon seit acht Monaten immer wieder sein Glied in Wasserflaschen aus dem Büro gesteckt und in sie hinein uriniert habe. Er sagte selbst, dass er in "böswilliger Absicht" gehandelt habe und krank sei.

David Fuller: "Leichenschauhaus-Monster" gesteht Vergehen an 101 Frauenleichen
Ekel News David Fuller: "Leichenschauhaus-Monster" gesteht Vergehen an 101 Frauenleichen

Allerdings wisse er nichts von irgendwelchen Geschlechtskrankheiten, die er haben könnte. Genau solch eine Erkrankung hat sich die Mitarbeiterin nun allerdings eingefangen. Gerichtsdokumenten zufolge handelt es sich um eine Krankheit, die über den Austausch von Körperflüssigkeiten weitergegeben wird, die das Immunsystem schwächt und die in manchen Fällen sogar lebensbedrohlich sein kann.

Bei anschließenden Tests stellte sich dann heraus, dass auch Diaz an der Krankheit leidet - und sogar noch an einigen weiteren! Der 50-Jährige sitzt nun in Haft und erwartet seinen Gerichtsprozess.

Titelfoto: someoneice/123rf und antonioguillem/123rf

Mehr zum Thema Ekel News: