Wikinger-Barbie führt erotischen Exorzismus durch, Fans geht es "langsam zu weit"

Los Angeles - Was ist denn jetzt in sie gefahren? Das Instagram-Model Viking Barbie (35) führt zu Halloween ein irres Exorzismus-Spektakel vor.

Treibt die Wikinger-Barbie es nun zu wild auf Instagram? Von ihren Followern gibt's viel Zuspruch, aber auch Kritik.
Treibt die Wikinger-Barbie es nun zu wild auf Instagram? Von ihren Followern gibt's viel Zuspruch, aber auch Kritik.  © instagram.com/viking.barbie

Die US-Amerikanerin Kayleigh Swenson - oder eben "Viking Barbie", wie sie auf Insta genannt wird - mag ganz offensichtlich Halloween. In den letzten Wochen hat sie sich in viele verschiedene sexy Outfits geworfen, mal sah man sie als Jessica Rabbit und mal als gruselige Puppe aus Saw.

In ihren neuesten Postings hat sie sich nun mal wieder als sexy Schulmädchen verkleidet, soweit noch keine allzu große Überraschung. Immerhin zeigt sich die 35-Jährige auf ihrem Instagram-Account regelmäßig in erotischen Outfits, mit möglichst wenig Stoff am Körper und in lasziven Posen.

Das Ungewöhnliche an den neuen Bildern und dem passenden Video dazu ist aber, was ihr als Schulmädchen passiert. Denn ihr wird ganz offensichtlich ein Dämon ausgetrieben!

Hanna Secret verrät: So geht ein Handjob richtig!
Erotik Hanna Secret verrät: So geht ein Handjob richtig!

Unter den Beitrag schreibt sie: "Fröhliches Halloween! Seid ihr bereit für den 'Exorzismus der Viking Barbie'?" Offenbar spielt sie damit auf die berühmte Horrorgeschichte zum "Exorzismus der Emily Rose" an.

Und so sitzt sie mit weißen Kontaktlinsen in den Augen und weit gespreizten Beinen vor der Kamera, lässt sich von ihrer als Pfarrerin kostümierten Freundin Dakota James das Böse aus dem Körper treiben. 

Ist das nun sexy oder einfach nur verstörend? Seht es Euch am besten einfach einmal selbst an.

Viking Barbie spaltet ihre Fans

Während viele ihrer 7,8 Millionen Insta-Abonnenten begeistert von dem schockierenden, aber ohne Zweifel auch beeindruckendem Auftritt sind, gibt es auch einige kritische Stimmen.

In den Kommentarbereichen liest man also zum einen positive Beiträge wie zum Beispiel: "Du bist so kreativ in deinen Bildern, ich liebe es", oder "du bist so eine gute Schauspielerin!"

Auf der anderen Seite fragen aber auch manche User, was das Ganze soll und schreiben: "Das ist nicht witzig", oder "Alter, das geht langsam zu weit".

Letztlich muss wohl jeder selbst entscheiden, ob man die Wikinger-Barbie sexy oder doch eher irritierend findet. Sie liefert ja mehr als genug Vorlagen, damit sich jeder selbst ein Bild von ihr machen kann.

So oder so wird das Erotik-Model sich sicherlich nicht davon abbringen lassen, weiterhin Nachschub an heißen Schnappschüssen und Videos zu liefern. Mal sehen, was sie sich als Nächstes einfallen lässt.

Titelfoto: instagram.com/viking.barbie

Mehr zum Thema Erotik: