Abgefackelt? Blitzer auf A14 brennt, 100.000 Euro Schaden

Dolle - Skurriler Einsatz für Polizei und Feuerwehr: Auf der A14 bei Dolle (Landkreis Börde) ist in der Nacht zum Mittwoch ein mobiler Blitzer in Flammen aufgegangen. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Der entstandene Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand im Innenraum des Blitzers löschen.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand im Innenraum des Blitzers löschen.  © Thomas Schulz

Ob da wohl jemand geblitzt wurde und anschließend Rache nehmen wollte?

Wie das Polizeirevier Börde mitteilt, sei gegen 0.37 Uhr der Erschütterungsmelder des "Enforcement-Trailers" ausgelöst worden.

Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, habe der Blitzer stark gequalmt. Die Feuerwehr habe schließlich die Flammen im Innenraum des Anhängers löschen können.

Eine Selbstentzündung könne laut Polizei ausgeschlossen werden.

Auf dem Blitzeranhänger fanden Ermittler eine Vorrichtung zum Schweißen. Diese wurde vermutlich durch Unbekannte entzündet. Dadurch brannte sich ein Loch in den Blitzer und zerstörte das Gerät.

Der Innenraum des mobilen Blitzeranhängers wurde durch das Feuer zerstört.
Der Innenraum des mobilen Blitzeranhängers wurde durch das Feuer zerstört.  © Thomas Schulz

Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 039044780 entgegen.

Titelfoto: Thomas Schulz

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0