Chemische Substanz sorgt für Großeinsatz! Sieben Verletzte, Häuser evakuiert

Elmshorn - Alarm im Norden! Am Donnerstagmorgen ist es in Elmshorn (Schleswig-Holstein) zum Austritt einer chemischen Substanz, offenbar Phosphor, gekommen. Sieben Personen wurden verletzt.

In Elmshorn ist am Donnerstagmorgen eine chemische Substanz in einem Wohngebiet ausgetreten. Sieben Menschen wurden verletzt. (Symbolfoto)
In Elmshorn ist am Donnerstagmorgen eine chemische Substanz in einem Wohngebiet ausgetreten. Sieben Menschen wurden verletzt. (Symbolfoto)  © David Inderlied/dpa

Wie die Feuerwehr mitteilte, meldete sich gegen 9.15 Uhr eine Anwohnerin der Peter-Meyn-Straße, dass unterhalb einer Hecke weißer Rauch aufsteige und es ungewöhnlich rieche.

Sowohl die alarmierten Einsatzkräfte als auch die Stadtwerke nahmen vor Ort Messungen vor und stellten eine erhöhte Konzentration an Kohlenstoffmonoxid fest.

Da bereits erste Personen über Haut- und Atemwegsreizungen klagten, wurde der Bereich weiträumig abgesperrt und mehrere umliegende Gebäude evakuiert. Die Betroffenen wurden vom Rettungsdienst behandelt und mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

18 Bewohner mussten raus: Mehrfamilienhaus nach Brand evakuiert
Feuerwehreinsätze 18 Bewohner mussten raus: Mehrfamilienhaus nach Brand evakuiert

Die Einsatzkräfte führten währenddessen weitere Messungen in speziellen Schutzanzügen durch. Dabei erhärtete sich der Verdacht, dass es sich um eine chemische Reaktion von Phosphor gehandelt haben könnte.

Das Umweltamt sowie der Kampfmittelräumdienst der Polizei führten vor Ort weiteren Untersuchungen durch. Die Proben werden durch Chemiker nun weiter analysiert.

Insgesamt waren rund 80 Kräfte vor Ort im Einsatz. Die evakuierten Bewohner konnten allesamt in ihre Häuser zurückkehren.

Titelfoto: David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: