Dramatische Rettung: 40 Menschen aus brennendem Haus gerettet!

Heiligenhaus - Dutzende Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Heiligenhaus (Kreis Mettmann), mussten am heutigen Vormittag wegen eines Feuers raus. In einer Wohnung des siebenstöckigen Gebäudes hatte es am Sonntag gebrannt.

Nur mit einer Drehleiter konnte die Feuerwehr die rund 40 Personen aus dem brennenden Gebäude evakuieren.
Nur mit einer Drehleiter konnte die Feuerwehr die rund 40 Personen aus dem brennenden Gebäude evakuieren.  © Patrick Schüller

Wie die Feuerwehr mitteilte, wurde sie um 10.07 Uhr zur Harzstraße alarmiert.

Als die ersten Kräfte eintrafen, drang dichter Rauch aus dem ersten Obergeschoss.

"Die Lage war für die ersten Kräfte dramatisch, mehrere Personen standen auf den Balkonen", so Feuerwehr-Pressesprecher Dominic Wulf.

Zwei Männer wollen mit Wodka auf EM-Spiel anstoßen - und landen im Krankenhaus!
Feuerwehreinsätze Zwei Männer wollen mit Wodka auf EM-Spiel anstoßen - und landen im Krankenhaus!

Rund 40 Bewohner mussten mit einer Drehleiter von dort gerettet werden, weil der Flur bereits völlig verraucht war. Vier Personen kamen dann mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Anschließend konnte die Feuerwehr zum Brand vordringen und löschen. Nach circa drei Stunden war der Einsatz beendet.

Zwei Wohnungen nach Brand unbewohnbar: Vier Verletzte!

Durch die Hitzeentwicklung war eine Fensterscheibe der brennenden Wohnung geborsten. Dichter Rauch drang nach draußen.
Durch die Hitzeentwicklung war eine Fensterscheibe der brennenden Wohnung geborsten. Dichter Rauch drang nach draußen.  © Feuerwehr Heiligenhaus

Die betroffene Wohnung und die darunter sind nun unbewohnbar. Das Ordnungsamt der Stadt Heiligenhaus kümmert sich darum, dass die jetzt obdachlosen Bewohnenden ein Dach über den Kopf bekommen.

Warum es in der Wohnung gebrannt hat, ist noch unklar. Insgesamt waren 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst sowie die Polizei vor Ort.

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: