Feuer bei Karls Erlebnis-Dorf: Technischer Defekt als Brandursache ausgemacht!

Zirkow - Auf der Insel Rügen kam es Sonntag zu einem Großbrand bei Karls Erlebnis-Dorf!

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten das Haus nicht mehr vor dem Abbrennen retten.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten das Haus nicht mehr vor dem Abbrennen retten.  © Freiwillige Feuerwehr Stadt Bergen auf Rügen

Früh morgens um circa 5.30 Uhr erhielt die Feuerwehr einen Notruf, weil es in Zirkow brannte.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, stand ein Wirtschaftsgebäude in Karls Erlebnis-Dorf in Flammen.

Wegen des Brandes rückten mehrere Feuerwehren aus. Insgesamt waren circa 50 Kameraden im Einsatz.

Brennende Matraze: 80-Jährige bei Dachstuhlbrand gestorben
Feuerwehreinsätze Brennende Matraze: 80-Jährige bei Dachstuhlbrand gestorben

Die Rettungskräfte löschten das Feuer und verhinderten so eine weitere Ausbreitung.

Das Gebäude brannte allerdings bis auf das Grundgerüst vollständig aus. Es besteht Einsturzgefahr der noch stehenden Teile des Hauses.

Menschen wurden nicht verletzt. Insgesamt entstand aber ein Sachschaden in Höhe von circa 300.000 Euro.

Nach ersten Erkenntnissen befanden sich hochwertige Küchengeräte im abgebrannten Gebäude.

Um herauszufinden, wie es zu dem Feuer kam, wurde ein Brandursachenermittler eingeschaltet.

Update, 15.55 Uhr: Ermittler geben Brandursache bekannt

Bei dem niedergebrannten Nebengebäude der Anlage in Zirkow handelte es sich um einen sechs Meter breiten und 20 Meter langen Außenimbiss des Erlebnisdorfes. Darin hatte den Ermittlern zufolge ein technischer Defekt an einer Tiefkühltruhe das Feuer ausgelöst.

Zudem wurde der ermittelte Sachschaden auf einen Wert von fast 200.000 Euro korrigiert.

Titelfoto: Freiwillige Feuerwehr Stadt Bergen auf Rügen

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: