Feuer in Troisdorf-Sieglar: Große Rauchwolke bis Köln sichtbar

Sieglar/Troisdorf/NRW - Bei einem Feuer in Troisdorf-Sieglar ist eine Halle eines Unternehmens in Brand geraten. Eine große Rauchsäule stieg auf und war bis Köln zu sehen.

Die Kameraden der Feuerwehr löschen den Brand in Troisdorf-Sieglar.
Die Kameraden der Feuerwehr löschen den Brand in Troisdorf-Sieglar.  © Vincent Kempf

Die Kreisleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises warnte am Montagnachmittag: "Im Bereich Ortsteil Troisdorf-Sieglar kommt es aufgrund eines Brandes zur Ausbreitung von Brandrauch. Es wird daher vor möglichen Gesundheitsgefahren gewarnt."

Die Lagerhalle eines Kunststoffmaschinenherstellers hatte Feuer gefangen. In der Lagerhalle waren Granulat und Vlies aus Kunststoff in Brand geraten.

Über der Stadt im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis stand eine dunkle Rauchsäule, die kilometerweit auch aus Bonn und von Köln zu sehen war, informierte eine Sprecherin der Stadt.

Dunstabzugshaube fängt Feuer: Küche in Flammen, 10.000 Euro Schaden!
Feuerwehreinsätze Dunstabzugshaube fängt Feuer: Küche in Flammen, 10.000 Euro Schaden!

Alle Löschgruppen im Stadtgebiet seien alarmiert worden.

Die Feuerwehr in Köln twitterte, man beobachte die Lage und stehe in engem Austausch mit der Leitstelle im Rhein-Sieg-Kreis. Eine Gefahr bestehe nicht. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

Die Stadt Troisdorf warnte per Facebook: "Bitte schließen Sie sofort Fenster und Türen. Schalten Sie Lüftungs- und Klimaanlagen ab."

Am Abend war der Großbrand gelöscht, 140 Kameraden waren im Einsatz.

Die Rauchsäule war weithin sichtbar.
Die Rauchsäule war weithin sichtbar.  © Sebastian Klemm
In der Lagerhalle waren Granulat und Vlies aus Kunststoff in Brand geraten und hatten den dunklen Rauch verursacht.
In der Lagerhalle waren Granulat und Vlies aus Kunststoff in Brand geraten und hatten den dunklen Rauch verursacht.  © Marius Fuhrmann/dpa

Die Polizei hatte den Bereich weiträumig abgesperrt.

Zuletzt aktualisiert um 21.54 Uhr.

Titelfoto: Montage: Vincent Kempf / Sebastian Klemm

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: