Feuerwehr wird wegen Brand in Wohnung alarmiert, findet dann aber eine Leiche

Raguhn-Jeßnitz - Tragisches Ende eines Feuerwehreinsatzes im Landkreis Anhalt-Bitterfeld: Eine 97-jährige Frau ist nach einem vermeintlichen Wohnungsbrand tot aufgefunden worden.

Die Feuerwehr wurde wegen eines Küchenbrandes in Raguhn alarmiert. Zwar brannte es nicht, doch die Kameraden fanden eine leblose Frau. (Symbolbild)
Die Feuerwehr wurde wegen eines Küchenbrandes in Raguhn alarmiert. Zwar brannte es nicht, doch die Kameraden fanden eine leblose Frau. (Symbolbild)  © David Inderlied/dpa

Wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte, war es bereits am vergangenen Samstag gegen 13 Uhr zu starker Rauchentwicklung in einer Wohnung in der Willi-Neumann-Straße im Ortsteil Raguhn gekommen, weshalb die Kameraden und schließlich die Polizei informiert wurden.

Den Angaben zufolge sei infolgedessen im Inneren des Gebäudes eine leblose Person gefunden worden. Bei dieser handelte es sich um die betagte Bewohnerin.

Ein Notarzt habe nur noch den Tod der Rentnerin feststellen können.

Feueralarm in Zwickau: Dachterrasse steht in Vollbrand
Feuerwehreinsätze Feueralarm in Zwickau: Dachterrasse steht in Vollbrand

"Zu einem Brandgeschehen kam es nicht", so die Polizei, doch die Ursache für den starken Rauch sei in der Küche gefunden worden.

Wie genau die Frau ums Leben kam, soll nun ermittelt werden. Hinweise auf Fremdeinwirkung gebe es bisher jedoch nicht.

Ob es sich bei dem Vorfall um Suizid handelt, ist unklar. Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren. 


Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: