Gefährliche Ersatz-Heizung: Teelichtofen gerät in Brand

Bad Schwartau - Solche Feuerwehreinsätze könnten im Winter leider zunehmen: Ein selbst gebastelter Teelichtofen geriet in Bad Schwartau im Kreis Ostholstein in Brand.

Die Feuerwehr ist wegen der Teelichtöfen besorgt. (Symbolbild)
Die Feuerwehr ist wegen der Teelichtöfen besorgt. (Symbolbild)  © possohh/123rf

Der Brand brach bereits in der Nacht zu Sonntag in einer Wohnung in der Straße Töpferberg aus. Gegen 0.22 Uhr geriet das Feuer in einem Tontopfofen im dritten Geschoss des Mehrfamilienhauses außer Kontrolle, wie die Feuerwehr mitteilte.

Dabei ging die Sache glücklicherweise glimpflich aus. Die Feuerwehrleute brachten den Ofen auf den Balkon und löschten ihn dort.

Zuvor hatten bereits die Bewohner geistesgegenwärtig ein feuchtes Handtuch über die Flammen geworden und so eine Ausbreitung in der Wohnung verhindert. Der Sachschaden war dementsprechend gering, und es wurde niemand verletzt. Die Wohnung wurde belüftet und konnte wenig später wieder freigegeben werden.

Feuer zerstört Wohnhaus: Dach stürzt samt Photovoltaik-Anlage ein
Feuerwehreinsätze Feuer zerstört Wohnhaus: Dach stürzt samt Photovoltaik-Anlage ein

Grund für den Brand war anscheinend Ruß, der sich entzündet hatte, berichten die Lübecker Nachrichten (LN). Diese Gefahr bestehe bei jedem Teelichtofen, so die Einschätzung eines Feuerwehrsprechers. Der Ruß sammle sich an den Gefäßinnenwänden und könne jederzeit Feuer fangen.

Feuerwehr Bad Schwartau berichtet über Teelichtofen-Brand

Selbst gebaute Teelichtöfen können keine Heizung ersetzen

Vom Teelichtofen ist nach dem Brand nur noch ein Scherbenhaufen übrig.
Vom Teelichtofen ist nach dem Brand nur noch ein Scherbenhaufen übrig.  © Screenshot/Facebook/Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld

Angesichts der Energiekrise mit enormen Preissteigerungen bei Gas, Heizöl, Fernwärme und Strom suchen viele Menschen nach Möglichkeiten Geld beim Heizen zu sparen. Als vermeintlich kostengünstige Alternative zur Gasheizung werden Teelichtöfen gehandelt, Bauanleitungen dazu werden zigfach geteilt.

Dabei handelt es sich um zwei umgedrehte Blumentöpfe aus Terrakotta, die durch eine Gewindestange über einem mit zwei bis drei Teelichtern bestückten Untersetzer gehalten werden. Die Hitze der brennenden Kerzen wird im Ton gespeichert und langsam abgegeben.

Doch die Konstruktion eignet sich nicht zum Heizen, schreibt Obi in einer Bauanleitung: "Als funktionierende Wärmequelle oder gar als Heizungsersatz ist der Teelichtofen nicht geeignet. Verwende den DIY-Ofen daher nur als Deko für eine behagliche Atmosphäre."

Heiße Asche auf Balkon gestellt: Wohnhaus brennt vollkommen aus
Feuerwehreinsätze Heiße Asche auf Balkon gestellt: Wohnhaus brennt vollkommen aus

Dennoch glauben etliche Menschen an den Humbug und stellen sich die Gefahrenquelle in ihre Wohnung. "Die Öfen sind viel zu gefährlich und ihr Nutzen steht in keinem Verhältnis zu der Gefahr, die gleichzeitig von ihnen ausgeht", sagte ein Feuerwehrsprecher den LN. Er rechnet damit, dass es weitere Vorfälle wie in Bad Schwartau geben dürfte.

Titelfoto: Montage: possohh/123RF, Screenshot/Facebook/Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: