Großeinsatz der Feuerwehr: Scheune brennt lichterloh - 150.000 Euro Schaden!

Laußnitz - Neun Fahrzeuge und 45 Kameraden der Feuerwehr wurden in der Nacht zum heutigen Sonntag zu einem Großeinsatz gerufen. In der Gräfenhainer Straße in Laußnitz (Landkreis Bautzen) brannte eine Scheune.

Die freiwilligen Ortsfeuerwehren Laußnitz, Höckendorf, Königsbrück und Schmorkau rückten mit 45 Kameraden zum Löscheinsatz in die Gräfenhainer Straße an. (Symbolbild)
Die freiwilligen Ortsfeuerwehren Laußnitz, Höckendorf, Königsbrück und Schmorkau rückten mit 45 Kameraden zum Löscheinsatz in die Gräfenhainer Straße an. (Symbolbild)  © 123RF/lightfieldstudios

Wie die Polizeidirektion Görlitz bekannt gab, kamen Einsatzkräfte gegen 1.55 Uhr am Ort des Brandes an.

Aus noch ungeklärter Ursache hatte der Dachstuhl einer Scheune Feuer gefangen, in unmittelbarer Nähe zu einem Wohnhaus. Durch schnell erfolgte Löscharbeiten konnte ein Übergreifen der Flammen jedoch verhindert werden.

Dennoch hatten die Kameraden kein leichtes Spiel: Da sie das Gebäude nicht begehen konnten, löschten sie nur von außen. Zudem musste das gesamte Dach abgetragen werden, um alle Glutnester letztendlich erfolgreich zu bekämpfen.

Feuer in Bremen: Haus nicht mehr bewohnbar, mehrere Verletzte
Feuerwehreinsätze Feuer in Bremen: Haus nicht mehr bewohnbar, mehrere Verletzte

Personen kamen laut Behörden nicht zu Schaden. In der Scheune befanden sich des Weiteren weder Tiere noch Fahrzeuge. Während des Brandes war die Gräfenhainer Straße für mehrere Stunden gesperrt. Der Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

Jetzt will der Kamenzer Kriminaldienst sowie ein Brandursachenermittler den Grund für das Feuer herausfinden.

Titelfoto: 123RF/lightfieldstudios

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: